Montag, 1. Oktober 2018

Gelesen im September [Statistik]

Der September ist für mich der erste Monat des Jahres, da ich soviele Bücher gelesen habe, dass ich einen Monatsbericht diesmal nicht auf zwei Monate strecken möchte. Ich war so leseeifrig, dass ich meine Leseabenteuer jetzt schon Revue passieren lassen möchte.


  • Meg Wollitzer: Das weibliche Prinzip
  • Juli Zeh: Neujahr
  • George Saunders: Lincoln in Bardo
  • Bernhard Aichner: Bösland
  • Disclafani: Das Jahr des Erwachens
  • Matthias Wittekindt, Rainer Wittkamp: Mord im Balkanexpress
  • Jan-Philipp Sendker: Das Herzenhören 
  • Komachi Machi: Er ist mein Gott
  • Akiho Kosaka: Der Schöne und der Nerd
  • Ranmaru Zariya: Coyote 1

  • Gelesene Bücher: 6
  • Gelesene Mangas: 3
  • Gelesene Seiten: 2868
  • Gelesene Seiten/Tag: 95

  • Hörbücher: 1
  • Hörzeit: 5h 38min

 Na bittesehr, wie in guten alten Zeiten. Das letzte Mal dürfte ich wohl etwa zu Studienzeiten soviel gelesen haben. Und das, obwohl ich sogar eher mehr gearbeitet habe im September. Ich bin aber auch bereits sehr motiviert für die Weihnachtszeit und da sollte man einfach mehr Buchtipps als sonst parat haben. Entsprechend habe ich versucht mein Kontigent bereits vorab ein wenig aufzustocken und hoffe auch, dass es die nächsten beiden Monate noch so weitergehen wird.

Gemeinsam mit meinem Leseclub habe ich jedenfalls gleich Anfang September das Buch Das weibliche Prinzip von Meg Wollitzer gelesen (Rezension). Der große Fokus dieses Titels liegt auf Feminismus und die Geschichte wurde von uns sehr kontrovers diskutiert. Ich habe es sehr genossen seit langem wieder einmal einen so tollen Austausch über ein Buch zu haben. Gleich im Anschluss habe ich die neue Juli Zeh gelesen (Rezension). Trotz oder gerade wegen der Kürze hat mich die Autorin aber überzeugen können.

Von einer lieben Freundin bekam ich dann überraschend Lincoln im Bardo geschenkt und da sie selbst davon schwärmte machte ich sogleich daran es zu lesen (Rezension). Definitiv eine ganz besondere Geschichte, da ich weiterempfehlen kann! Ein Spontangriff bzw. ein Spontandownload war Das Jahr des Erwachens. Irgendwie haben mich sowohl Klappentext als auch Cover sofort angesprochen (Rezension.) Der Roman war dann auch eine angenehme Geschichte für Zwischendurch.


Dann war ich seit langem wieder bereit für Krimis und habe mir gleich Aichners neuen Einzelband gekrallt. Und siehe da; ich war richtig begeistert (Rezension). Vielleicht werde ich schön langsam doch warm mit diesem Genre. Jedenfalls habe ich beschlossen auch die anderen Bücher des Autors auf jeden Fall noch zu lesen! Weil mich dieses Buch so motiviert hat, habe ich dann gleich auch noch einem etwas klassischerem Krimi gegriffen: Mord im Balkanexpress.  Angelehnt an Agatha Christie war das natürlich eine gänzlich andere Schiene (Wortwitz.....!!!). Aber auch hier war ich eigentlich sehr gut unterhalten und habe mich zum Teil sogar sehr über schöne Formulierungen und ironische Dialoge amüsiert. Eine Rezension folgt.

Drei Mangas hatte ich dieses Mal ebenfalls am Nachtkästchen, die es bald in meine Hände geschafft haben. Allerdings konnten mich weder Er ist mein Gott noch Der Schöne und der Nerd überzeugen. Ich denke auch nicht, dass ich mir die Mühe machen werde einen davon zu rezensieren. In meinen Augen eher durchschnittliche Yaoi. Dafür bekam ich einen Spontantipp einer Arbeitskollegin, nämlich den ersten Band von Coyote. Boys Love inklusive Werwölfe. Na bitte! Zugeschlagen und für gut befunden, womöglich werde ich hier sogar eine Rezension vorbereiten.

Uuuuund weil man ja auch den Ohren etwas gutes tun möchte habe ich mir noch Das Herzenhören von Jan-Philipp Sendker als Hörbuch vorgenommen. Eine nette Geschichte, die bei mir jedoch auch auf Kritikpunkte gestoßen ist (Rezension).

Nun widme ich mich auch gleich wieder meinem aktuellen Krimi.

Kommentare:

  1. Schuhuuu Mistyyy :D

    ich ziehe meinen imaginären Hut vor deinem Leseeifer und setze noch einen frenetischen Flügelschlag-Applaus oben drauf. Das war ja mal echt ein Bombenmonat ^^. Von deinen gelesenen Büchern kenne ich nur "Das Herzenhören" aber das hatte mir eigentlich recht gut gefallen, auch wenn es eine ruhige Geschichte ist. Es hatte was berührendes.
    Juli Zeh scheint ja bei vielen eine beliebte Autorin zu sein. Vielleicht sollte ich mal in eines ihrer Werke reinlesen.

    Ich wünsche dir einen mindestens ebenso erfolgreichen Oktober und viel Spaß beim Lesen <3
    Liebe Grüße
    Insi Eule

    AntwortenLöschen
  2. Hallöchen!

    Da kann ich mich Insi nur anschließen: freut mich sehr dass du dich lesetechnisch so austoben konntest und auch noch so viel Spaß dabei hattest :D

    Ich kenne leider kein einziges deiner gelesenen Bücher (mit Mangas hab ich es eh nicht so, aber bei mir ist im September tatsächlich auch mal ein Comic dabei gewesen! Allerdings ein Einzelband und ein eher ernsthafter)

    "Bösland" ist mir allerdings in den letzten Tagen öfter aufgefallen, ich hab es mir bisher aber noch nicht näher angeschaut. Das sollte ich wohl mal tun! Und ja, auch im Krimi und Thrillergenre gibt es wirklich ganz tolle und spannende Bücher, also ruhig weiter ausprobieren! ;)

    Ich wünsch dir für den Oktober auf jeden Fall auch wieder viel Lesezeit <3

    Liebste Grüße, Aleshanee
    Mein Monatsrückblick

    AntwortenLöschen
  3. Wow Misty

    Auch ich schliesse mich an und was mir - wie bei dir eigentlich immer - besonders gut gefällt: du hast wieder einmal querbeet gelesen und da finde ich immer so viele Tipps.

    Mach dir einen tollen Sonntag
    Livia

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Eure Inschrift. Bei mir gelten die gängingen Datenschutzbestimmungen!