Sonntag, 8. Oktober 2017

Six of Crows [Rezension]

Und schonwieder gleite ich auf Rabenschwingen in den nächsten Lesemonat. Aber nebst Füchsen und Eulen kann es eigentlich gar nicht genügend Raben auf Buchcovern geben - meine Meinung! Die Fantasy hat es mir jedenfalls wieder angetan und während vor meinem Fenster der feuchte Nebel vorüber zieht kämpfe ich mit den nächsten Protagonisten bereits wieder gegen Sandkraken.



Inhalt:


In den Slums der Händlermetropole Ketterdam überlebt nur wer weder Mitleid noch Skrupel kennt, sich die Hände mit brutalen Jobs schmutzig macht und den Reichen stets einen Schritt voraus ist. So jemand ist der Gossenjunge Kaz Brekker, der sich mit Diebstählen und Raubüberfäller über Wasser hält. Als er von einem Händler einen millionenschweren Einbruchsauftrag erhält, kann er diesen unmöglich ausschlagen und sammelt eine Truppe unterschiedlichster Gesetzloser um sich. Kann eine solche Gruppe voller Straßenkinder und Verbrecher auch gegen magische Gegner bestehen?


Mistys Meinung:


Von Nevernight war ich derart begeistert, dass ich sofort in die nächste High-Fantasy Welt abtauchen wollte, da kam mir Six of Crows wirklich ausgesprochen gelegen, zumal ich es seit über einem Jahr zuhause liege habe, es allerdings gerade jetzt auch auf Deutsch erschienen ist.

Zugegeben, dieses Buch hatte es nicht ganz leicht mir mir, weil ich von Nevernight so eingenommen war, dass ich mit gemein hohen Erwartungen in meine nächste Lektüre eingestiegen bin. Aber auch dieses Buch hat sich eigentlich sehr gut geschlagen, wenngleich es doch sehr viel stärker in die Jugendbuch Richtung ausschlägt als sein anderer "Krähencovergeselle".

Ich habe die Grisha-Reihe von Bardugo bislang noch nicht gelesen, so war der Einstieg in ihre Magie-Welt für mich etwas vollkommen neues, allerdings überhaupt kein Hindernis. Es gibt einige einleitende Erklärungen zur Magie der Grisha, die aber gut in die Handlung eingeflochten werden. Jedenfalls kann man sehr gut in diese Dilogie einsteigen, selbst wenn man die Welt zuvor noch nicht kennen gelernt hat.

Was mich bei der Handlung jedenfalls positiv überrascht hat war, wie gut es der Autorin gelingt die immerhin sechs unterschiedlichen Helden und deren eigene Kapitel gleichmäßig über das Buch zu verteilen, ohne dass man das Gefühl hätte einer würde dabei zu kurz kommen. Fantasy mit vielen Charakteren ist keine Neuerfindung, allerdings bedarf es doch etwas Geschick die Figuren in einem solch kurzen Buch so gut zur Geltung zu bringen, ohne dass die Berichte zu eilig gewirkt hätten. Die Hintergrundgeschichten fand ich passend und auch die Beziehungen der Charaktere zueinander waren unterhaltsam und ich habe eigentlich alle Kapitel gleich gerne verfolgt. Besonders schön fand ich Andeutungen in Richtung homosexueller Figuren, im Fantasygenre begegne ich dergleichen eigentlich nicht so häufig.

Was den großen Einbruch angeht fand ich die aufgezogene Geschichte und deren Ablauf meist ganz schön inszeniert, mit unerwarteten Planänderungen und Strategien, wobei die wichtigen Ereignisse natürlich je nach Figuren abwechslungsreich hin und her sprangen. Ein wenig schade fand ich jedoch, dass sich die Handlung gegen Ende hin doch sehr überschlägt und die Helden den üblichen "Unverwundbar-Stern" zu schlucken scheinen, der sie durch tödliche Gefahren manövriert. Aber wie gesagt; in dieser Hinsicht schlägt das Buch nunmal mehr in die YA-Richtung. Ansonsten war ich mit dem Gesamtpaket recht zufrieden.

Fazit:


Eine schöne, auf die Figuren gekonnt aufgeteilte, Fantasy Geschichte, die mich gut unterhalten konnte. Ich bin durchaus bereit mich dem zweiten Band zu widmen.

-----------------------------------------------------------------------------
Titel: Six of Crows
Autor: Leigh Bardugo
Verlag: Henry Holt
Sprache: Englisch
Reiheninfo: Band 1/2

Kommentare:

  1. Hallo Misty,

    das Buch ist ja aktuell auf vielen Blogs zu sehen und wird auch bisher überwiegend positiv bewertet. Auf jeden Fall steht es bei mir bereits auf der WuLi und mal sehen, wann es bei mir einziehen darf.

    Liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Uwe :)

      Ja, die Reihe kommt ähnlich gut an wie schon die Grisha. Mich verwundert es nur ein wenig, dass sie im Deutschen in der normalen Fantasy Rubrik und nicht im Jugendbuch gelandet ist :)

      Löschen
  2. Ich muss ja offen gestehen, dass ich "Nevernight" abgebrochen habe. Aber dieses Buch hier würde mich auch interessieren und das nicht nur, weil es gerade überall zu sehen ist :) Von den anderen Werken der Autorin waren die meisten Leser ja auch schon hellauf begeistert und Deine Rezi klingt auch sehr positiv. Vielleicht macht es aber auch Sinn zu warten, bis die Fortsetzung zu haben ist?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen :)

      Wieso hast du Nevernight denn abgebrochen? Kann ich mir gar nicht vorstellen, ich bin nach wie vor rundum begeistert :)

      Die Fortsetzung von Six of Crows ist bereits zu haben und läuft unter dem Titel "Crooked Kingdom". Was die Übersetzung angeht bin ich mir nicht sicher wie lange sie damit warten werden.

      Liebe Grüße!

      Löschen
  3. Liebe Misty

    Du hast recht, Tiere auf Covern, besonders Vögel (aber auch Katzen, meine Meinung :-) ) sind immer besonders toll.

    Ich mag gerade so gar keine englischen Bücher mehr lesen. Aber da dieses Buch aktuell so oder so in aller Munde ist und auch allgemein sehr gut bewertet wird, kann ich es mir vorstellen, bald wieder ein wenig Fantasy zu lesen.

    Ganz liebe Grüsse dir
    Livia

    AntwortenLöschen
  4. Da ich das Buch noch vor mir habe, habe ich jetzt erstmal nur dein Fazit gelesen, das mich doch sehr glücklich stimmt! :D

    LG, Nana

    AntwortenLöschen
  5. Yo Misty!

    Das Buch ist gerade in aller Leser Hände. Meine Zimmerkollegin liest das auch gerade und ihr gefällt es auch sehr gut.
    Ist es auch recht sarkastisch oder geht es eher in die Richtung YA/High Fantasy. Also ernst und so. Worte schwierig heute sind... :D

    Ganz liebe Grüße aus St. Pölten!
    Klaudio

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hellö Klaudio.

      Also zynisch und sarkastisch ist es nicht wirklich. Die Protagonisten witzeln zwar viel herum, aber generell ist es schon sehr stark Jugendbuch. Allerdings mit der üblichen Kampfeslust, die mittlerweile in vielen YA Büchern zu finden ist :) aber was sonst alles angeht eher harmlos.

      Löschen
  6. Und noch ein fröhlicher Schwenk mit dem Grablicht zum Gruß.

    Na du bist ja richtig fleißig unterwegs in der Welt der Fantasy ♥. Auch dieses Buch scharrt schon mit den Hufen. Ich bin wirklich überfordert derzeit. Was soll ich nur als erstes lesen? xD Gut, dass es schon hier auf mich wartet, aber es muss wohl noch ein bisschen geduldig sein. Ich freue mich aber drauf ^^.

    Liebe Grüße
    Insi Eule

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Eure Inschrift. Bei mir gelten die gängingen Datenschutzbestimmungen!