Dienstag, 6. Februar 2018

Die Phantasie der Schildkröte [Hörbuch-Rezension]

Oh, ich befinde ich durchaus noch unter den lebenden Lesern, aber in den letzten Woche habe ich ehrlich gesagt reichlich wenig Zeit mit meinen Büchern verbracht. Trotzdem gibt es da natürlich noch die eine oder andere ausständige Rezension, für die ich mir dennoch gerne Zeit nehme.



Inhalt:


Edith ist Mitte vierzig und wohnt allein in einer kleinen Wohnung in Köln. Ihr Leben verläuft in sehr engen Bahnen. Tagsüber arbeitet sie bei einer Versicherung, abends schaut sie Fernsehen. Außer zu ihrer Mutter, mit der sie sich pflichtschuldig einmal im Monat trifft, um sich von ihr kritisieren zu lassen, hat sie kaum Kontakte. Das ändert sich, als sie mit einer Zehnjährigen im Aufzug stecken bleibt. Die Kleine beginnt ein raffiniertes Spiel mit ihr, der Beginn einer sehr ungewöhnlichen Freundschaft.

Mistys Meinung:


Gerade wenn man auf so liebevolle Figuren wie aus dem Rosie Projekt oder Eleanor Oliphant steht sollte man Edith aus dieser Geschichte auf jeden Fall eine Chance geben. Ich war sofort ganz eingenommen von diesem schrulligen Charakter und der typischen verkorksten Denkweise. Natürlich sind solche Protagonisten mittlerweile allseits beliebt und keine Neuschöpfung, aber das nimmt ihnen dennoch nichts von ihrem Charme.

Gerade dank der talentierten Sprecherin Luise Helm kommt Edith mitsamt ihren Macken perfekt zur Geltung und man folgt ihr als Hörer sehr gerne durch ihren -von strengen Strukturen gekennzeichneten- Alltag. Viele der Begegnunen die sie macht sind voller Situationskomik, die ich wirklich sehr genießen konnte und die mich vielfach zum Schmunzeln verleitet haben. Dabei störte es mich sogar überhaupt nicht, dass manche Passagen absichtlich etwas überzeichnet werden um den Witz zu erhöhen. Auch diverse, kreative Namensschöpfungen und Hobbies habe ich gerne akzeptiert, wiewohl ich sowas sonst schnell einmal überzeichnet finde. Doch in diesem (Hör-)Buch sind sie lediglich sehr phantasievoll und damit gelungen.

Ohne Message kommen solche Geschichten nicht aus, natürlich zieht sich auch durch diese Story die unverkennbare Botschaft etwas Neues in sein Leben zu lassen usw.. Trotzdem ist dieser unüberhörbare Grundton keineswegs aufdringlich, im Gegenteil, das Buch kann ich wirklich als komplett unverfänglich und herzerwärmend bezeichnen.

Lediglich das Ende hat mich ein wenig gewundert und ich würde mich sehr freuen, wenn sich jemand findet mit dem ich dieses diskutieren könnte, also nur zu liebe Leser, schnappt auch diese schöne Gescichte!

Fazit:


Fans von Eleanor Oliphant und dem Rosie Projekt werden sich sehr schnell in auch in die liebenswürdige Edith verlieben, aber auch allen anderen kann ich diese Geschichte sehr gerne nahe legen!

-------------------------------------------------
Titel: Die Phantasie der Schildkröte
Autorin: Judith Pinnow
Sprecherin: Luise Helm
Verlag: Argon Hörbuch
Hörbuch:  6h 48 min

1 Kommentar:

  1. Ich musste gleich, als ich den Klappentext gelesen habe, an Eleanor Oliphant denken (das 2017 wirklich ein Highlight für mich war). Ich liebe solche Romane und du hast es jetzt definitiv geschafft, mich neugierig zu machen auf Die Phantasie der Schildkröte. :-)

    Viele LG!
    Nana

    AntwortenLöschen