Samstag, 23. Mai 2015

Tschick [Hörbuch-Rezension]

Ja, die Hörbücher werden gerade ordentlich von mir verschlungen. Ihr praktischer Wert ist einfach nicht zu überbieten. Da schaffe ich selbst dann noch ein paar Kapitelchen, wenn ich nach der Arbeit halb betäubt in meinem Bett liege und dagegen ankämpfe sofort einzuschlafen. Insofern konnte ich auch dieses herrliche Hörbuch in vergleichbar kurzer Zeit genießen.



Inhalt:


Mike Klingenberg gilt als einer der größten Langweiler seiner Klasse und sieht am Ende des Schuljahres einem einsamen Sommer entgegen. Womit er am wenigsten gerechnet hätte, ist der Umstand, dass der als assozial verpönte Mitschüler Andrej Tschichatschow sich ihm anschließen würde. Anfangs versucht er noch ihn abzuwimmeln, doch da Tschick hartnäckig wieder auftaucht, akzeptiert er dessen Gesellschaft schließlich und lässt sich letztlich sogar dazu überreden in einem gestohlenen Auto auf Urlaub zu fahren.

Mistys Meinung:


Mittlerweile bin ich etwas an dem Punkt angelangt, da mir die verfügbaren Hörbücher auf Spotify auszugehen scheinen. Zumindest jene, die ich auf den ersten Blick auswähle. Daher scrollte ich bei meiner letzten Suche ziemlich weit nach unten in der Liste aller Hörbücher, ehe ich auf dieses hier stieß. Dann traf ich jedoch meine Wahl sofort und sollte dafür belohnt werden.

Tschick war wieder ein herrliches Hörbuch, welches mir auf Anhieb gefiel und mich sofort für die Figuren begeisterte. Hanno Koffler passt perfekt für die Stimme von Mike Klingenberg und seine Betonung, wenn er andere Figren -wie etwa Tschick oder seine Lehrer- imitiert, animierte mich an sehr vielen Stellen zum Lachen.  Ehrlich gesagt stelle ich mir auch bei dieser Geschichte die Frage, ob sie nicht vielleicht als Hörbuch sogar besser funktioniert. Ich muss ein wenig spoilern, wenn ich als Beispiel eine Passage nenne, da die beiden Schüler im Auto einer Sprachtherapeutin mitfahren und diese versucht Tschicks Sprechweise mit relativ lauten und merkwürdigen Atemübungen zu korrigieren. Dabei ist natürlich die Vorstellungskraft des jeweiligen Lesers entscheidend, aber ich bin überzeugt, dass ich beim eigenen Lesen nicht derart hätte lachen müssen, wie bei Kofflers Darbietung dieser genialen Szene.

Aber auch die Geschichte selbst ist natürlich sehr gelungen und beschreibt einen Roadtrip der anderen Art, da ich mich nicht erinnern könnte schon einmal die Autofahrt zweier 14-Jähriger in einem Buch verfolgt zu haben. Die beiden Hauptfiguren sind jedenfalls absolut liebenswürdig und bekommen trotz ihrer vielen kriminellen Handlungen stets die Sympathie des Lesers, man kann einfach nicht anders als die beiden in deren Tun unterstützen zu wollen.

Viele ihrer Abenteuer haben eine sehr humorvolle Note und werden vom Autor mit einem gewissen Augenzwinkern beschrieben, oftmals jedoch von einem ernsten Hintergrund begleitet. Ich persönlich kann mich nicht entscheiden, ob dieses Buch eher für Jugendliche im Alter der Figuren oder doch mehr für Erwachsene geeignet ist, vermutlich aber können sich beide Gruppen mit Tschick sehr gut unterhalten.

Fazit:


Eine wundervolle Geschichte, die durch den Leser definitiv zu ihrer Höchstform aufläuft und für beste Unterhaltung mit vielen Lachern sorgt

------------------------------------------------
Titel: Tschick
Autor: Hanno Kofler
Sprache: Deutsch
Gelesen von: Hanno Kofler
Hörbuch-Dauer: 4h 56min

Kommentare:

  1. Hallo Misty,
    das klingt ja sehr vielversprechend! Ich mochte das Buch von Wolfgang Herrndorf sehr und es ist auch wirklich flüssig zu lesen. Ich habe es bisher noch nie als Jugendbuch betrachtet, aber zu hast recht, ich denke auch Jugendliche könnten wg. der authentischen Sprache leicht Zugang finden. (Kennst du denn den "Nachfolger", also das Fragment über die Figur Isa?)
    Hanno Kofler finde ich sehr sympathisch und obwohl ich Hörbücher generell nicht so wirklich mag, kann ich es mir dieses dann doch ganz gut vorstellen. :)
    Liebe Grüße,
    Katharina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey!

      Nein, das Fragment über Isa kenne ich noch gar nicht, wurde das veröffentlicht, das würde mich doch sehr interessieren :) Da wird ja viel von ihr nur angedeutet. Ja, auch wenn du generell nicht so der Freund von Hörbüchern bist kann ich dieses Stück trotzdem empfehlen, irgendwie wirkt es an vielen Stellen mehr wie ein Hörspiel, insofern wirklich sehr unterhaltsam :)

      Löschen
    2. Hey Misty,
      das Fragment wurde letztes Jahr veröffentlicht. Es heißt "Bilder deiner großen Liebe", hat im TB 144 Seiten. Ich kenne es auch noch nicht, werde es aber sicher auch noch lesen.
      Liebe Grüße! :)
      Katharina

      Löschen