Sonntag, 9. September 2018

Love Whispers in the Rusted Night [Manga-Rezension]

Mit den kühleren Temperaturen gewinne ich schön langsam meine entspannten Rezensions-Sonntags-Morgen zurück. Jetzt ist sogar ein heißer Tee oder Kakao wieder absolut angebracht. Da erwacht meine Motivation sogleich wieder aus ihrer laschen Sommerstimmung!


Inhalt:


Yumi geht es locker an: Während sich seine ehemaligen Kommilitonen um einen gut bezahlten Job bemühen oder an Ihrer Masterthesis sitzen, jobbt er in einer Bar. Ständig gerät er in heftige Auseinandersetzungen und trägt zum Teil starke Blessuren davon. Als er nach zehn Jahren auf seinen High School Freund Mayama trifft, kommen sie sich wieder näher. Obwohl Yumi in einer festen Beziehung steckt, treffen sich die beiden immer häufiger. Mayama bemerkt Yumis Verletzungen und durchschaut sofort, woher sie wirklich stammen...

Mistys Meinung:


Dass ich sehr gerne Mangas aus der Kategorie Yaoi, also sogenannte Boys Love Mangas lese ist kein Geheimnis. Generell gibt es offenbar haufenweise Frauen, die die kurzen, romantischen Liebesgeschichten zwischen zwei Männern regelrecht verschlingen. Mittlerweile wage ich mich in diesem Bereich auch an ernste Themen; so ist in dieser Geschichte etwa Missbrauch ein zentrales Element.

Auch Mangas sind also wieder einmal viel mehr als die Summe niedlicher Bildchen. Wie jede andere literarische Gattung -denn ja, für zählen sie definitiv zur Literatur- können sie enorm viel Tiefe aufweisen. In dieser Story nimmt sich die Zeichnerin einem wirklich schwierigen Thema an, nämlich dem Missbrauch durch einen Partner, vor allem in Hinblick auf körperliche Gewalt. Ich finde es sehr wichtig, dass jemand an diese Tabuthema heran wagt und es gelingt ihr definitiv dank der Bilder die entsprechende Stimmung zu vermitteln.

Gleichzeitig bin ich aber etwas unschlüssig, ob der Werdegang letztlich nicht etwas zu "weich verpackt" wurde. Die Angelegenheit löst sich schließlich für meinen Geschmack etwas zu leicht in Wohlgefallen auf und eine wirkliche Einschreitung gibt es weder von Seiten des Opfers noch von außerhalb. Natürlich ist es nicht die Aufgabe einer jeden Geschichte eine verständliche Message zu verbreiten, trotzdem bereitete mir die Situation der Figuren ein wenig Bauchweh und die Passivität von Yumi zu verfolgen war schwierig für mich. Auch wenn viele Yaois in dieser richtung gerne zuckersüß bleiben hätte hier ein wenig mehr Konfrontation wohl nicht geschadet.

Trotz allem sicherlich ein interessanter Ansatz und guter Versuch, den Zeichenstil schätze ich persönlich auch sehr.

Fazit:


Ein Manga, der sich an ein sehr wichtiges, oft tabuisiertes Thema heran wagt, aber meiner Meinung nach etwas mehr Tiefe vertragen hätte.

-------------------------------------------------------
Titel: Love Whispers in the Rusted Night
Mangaka: Ogeretsu Tanaka
Verlag: Egmont Manga
Sprache: Deutsch
Manga: 194 Seiten

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Vielen Dank für Eure Inschrift. Bei mir gelten die gängingen Datenschutzbestimmungen!