Samstag, 24. Juni 2017

Nordische Mythen und Sagen [Hörbuch-Rezension]

Schön langsam macht mir die Hitze doch ganz schön zu schaffen und bei diesem schwülen Wetter ist alles vom Augenaufschlag bis hin zum Aufschlagen eines Buches erschwert. Da verziehe ich mich doch lieber mit einem guten Hörbuch in den Schatten und döse etwas vor mich hin. Dieses Mal tauchte ich dabei in die Welt von Asgard und ich glaube Nabu hat sich ein wenig in die Midgard Schlange verguckt.




Inhalt:


Woher hat Thor eigentlich seinen Hammer, den er so gerne gegen die grausamen Eisriesen schwingt? Wie kam Odin zu seinem achtbeinigen Pferd und warum wurde der Fenriswolf eigentlich in Ketten gelegt? Diesen Fragen geht Neil Gaiman in seinem Buch genauer nach und bringt seinen Lesern die Welt vom Anbeginn bis zu ihrem Ende näher.

Mistys Meinung:


Wenigstens den Gott Thor kennt mittlerweile ein jeder Pleb, allerdings meist nur jenen Blondschopf aus dem Marveluniversum. Mir selbst sind die nordischen Mythen in meiner Lesekarriere zwar schon öfter unter gekommen und einige Namen wie den des Weltenbaums Yggdrasil hat mein Gehirn schon länger irgendwo abgespeichert, die genaueren Zusammenhänge fehlten mir aber bisher und so konnte mich dieses Hörbuch wirklich mehrmals erstaunen.


Der Sprecher Stefan Kaminski führt durch die neu aufgearbeitete Nordische Mythologie von Neil Gaiman und ich hätte mir keine bessere Stimme wünschen können, um Asgard zum Leben zu erwecken. Den Witz, den Gaiman in seinen Dialogen vorbereitet, wirkt durch die Betonung von Kaminski erst so richtig und ich hätte mir niemals gedacht, dass Mythologie derart unterhaltsam sein könnte. Egal ob er mit der hellen Stimme der schönen Göttin Freya, dem grummeligen Ton Thors spricht oder das verschlagenen Lachen Lokis nachahmt, eine jede Figur bekommt ihren idealen Auftritt. Ich weiß nicht ob meine Phantasie die Figuren beim Lesen ebenso wunderbar auferwecken hätte können.

Der eigentliche Inhalt, nämlich die Entstehung und das Wirken der Götter verliert dadurch jegliche Trockenheit und bekommt einiges an Unterhaltungswert. Gerade der Schelm Loki brachte mich mehrmals richtig zum Lachen. Trotzdem legt der Autor gleichzeitig Wert darauf, dass die Mythen wahrheitsgetreu übermittelt werden und ich finde, dass es ihm die Aufteilung der einzelnen Geschichten perfekt gelungen ist. Man kann also auf jeden Fall damit rechnen, den eigenen Wissenstand aufgebaut und ergänzt zu bekommen. Und so lebendig wie ich ihn dank dieses Hörbuchs präsentiert bekam, werde ich ihn so schnell sicherlich auch nicht mehr vergessen.

Gerade wenn man nur wenig Ahnung von der nordischen Mytholige hat, einige Namen aber aus dem Kino kennt, macht es richtig Freude die Zusammenhänge näher beleuchtet zu bekommen. So gab es viele Details und Wesen, die mir zum ersten Mal begegneten und mich sehr überraschten. Viele Wendungen wirkten dabei natürlich auch brutal und regelrecht obskur und man erkennt deutlich die Umgebung ihrer Enstehungszeit. Gleichzeitig konnte ich aber auch ihren Erfindungsreichtum bewundern und fühlte mich auch dadurch ausgesprochen gut unterhalten.

Fazit:


Eine überaus gelungene Aufbereitung der nordischen Mythologie, die sich dank dieses lebhaften Hörbuchs ein jeder einverleiben sollte. Allgemeinbildung mit großem Unterhaltungswert!

-------------------------------------------------
Titel: Nordische Mythen und Sagen
Autor: Neil Gaiman
Sprecher: Stefan Kaminski
Verlag: Lübbe Audio
Sprache: Deutsch
Hörbuch: 6h 31 min

Kommentare:

  1. Yo!
    Ich hab das Buch vor einiger Zeit gelesen, in der Hoffnung, dass der Autor mehr interpretiert, als einfach nur nacherzählt. Die nordische Mythologie fasziniert mich schon ewig und ich habe mir schon so einiges an Wissen angeeignet. Es war dann eher mäßig interessant. Aber die Hörbuch-Variante klingt super, wie du sie da bescbreibst!
    Pleb :D
    LG aus den Bergen!
    Klaudiooo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hoi in die Berge,

      ich wusste Gott sei Dank noch nicht wirklich viel von der Nordischen Mythologie, insofern war es für mich schon sehr spannend :) Kann mir aber auch vorstellen, dass es als Hörbuch einfach besser funktioniert.

      Löschen