Montag, 5. Juni 2017

Days of Blood and Starlight [Hörbuch-Rezension]

Ein frischer Wind weht durch meine Regale und bringt damit leider auch einige abgestaubte Rezensionen zum Vorschein, die aber bitte auch ihren Platz in meiner Chronik beanspruchen. Um zwischen Büchern und Comics auch wieder einmal die Ohren anzusprechen lasse ich zunächst mal wieder einem Hörbuch den Vortritt.


Inhalt:


Achtung Spoiler!

Nachdem Karous Welt mit dem Tod ihrer Familie zusammen gebrochen und ausgerechnet ihr geliebter Engel Akiva dafür verantwortlich ist schwört sie nurmehr auf Rache. Dafür muss sie sich nun auch noch mit ihrem Erzfeind Thiago, dem blutrünstigen Wolfschimären verbinden. Gemeinsam mit ihm übt sie sich in dunkler Magie, um eine monströse Chimärenarmee zu erwecken, die den Krieg gegen die Engel entscheiden soll.

Mistys Meinung:


Den ersten Band dieser "Zwischen den Welten"-Reihe von Laini Taylor habe ich vor einiger Zeit als Buch gelesen und war meist recht gut damit unterhalten, wenngleich die Autorin für meinen Geschmack sprachlich oftmals ein wenig zu weit ausgeholt mit ihren poetischen Formulierungen. Trotzdem habe ich mich gerne am zweiten Teil versucht, den ich diesmal als Hörbuch mit auf meinen Reisen hatte.

Dazu möchte ich gleich vorneweg sagen, dass ich die Sprecherin Julia Nachtmann als ideal für diese immer wieder märchenhaft angehauchte Geschichte empfunden habe. Ihre sanfte Stimme trägt flink durch die Handlung und ich denke, dass sie auch die sprechenden Charaktere sehr schön zum Leben erweckt hat. In dieser Hinsicht habe ich nichts auzusetzen, und möchte jedem, der sich für diese Reihe interessiert empfehlen einmal hinein zu hören.

Inhaltlich schließt dieser Band gut an seinen Vorgänger an, wobei die Grunstimmung hier natürlich um einiges düsterer vonstatten geht als noch in der ersten Geschichte, da die vermeintlich harmonische Liebesgeschichte im Vordergrund steht. Nach dem Tod ihrer Familie ist Karou überaus verbittert und hat sich in den Kopf gesetzt ihre Lebensenergie in die Auferweckung grässlich gestalteter Chimärenkrieger zu stecken. Die Beschreibungen dieser Monster fand ich erneut sehr gelungen und es würde mich überhaupt nicht stören, wenn ich solche Wesen öfter in der heutigen Fantasy anträfe. Sehr viel kriegerisches Potential, das von der Autorin hier eigentlich recht gut ausgespielt wird.

Leider scheint sich Laini Tayler in den Kopf gesetzt zu haben, dass die zutiefst trauernde Karou ein wenig menschliche Aufheiterung an ihrer Seite braucht und so erhält sie -sehr zu meiner eigenen Trauer-Unterstützung von ihrer nervigen Freundin Zusanne. Diesen Charakter fand ich bereits im ersten Band überaus unnötig (wobei mir natürlich klar ist, dass er die Verbindung zur Menschenwelt darstellt). Zusannes aufgedrehte, für mich wenig authentische Art mit all ihren penetranten Kommentaren und unlustigen Witzen nervte mich in diesem Teil noch mehr und welche Funktion hat ihr Freund Nick eigentlich überhaupt? Es hätte mich überaus erfreut wenn die beiden als Kollateralschaden im Krieg der Chimären gegen die Engel geendet wären. Einem solchen Schicksal entgehen sie aber leider.

Recht spannend fand ich hingegen, dass man in diesem Teil mehr Einblicke in das Leben der Seraphim und deren Machenschaften bekommt und sich in dem Bereich auch einiges -vorallem kämpferischer Natur- tut. Das hob meine Stimmung dann wieder um einiges und ich konnte einen Großteil des Hörbuchs genießen. Ich finde es dementsprechend schade, dass es vorrausichtlich den dritten Teil nicht mehr als Hörbuch geben wird.

Fazit:


Abgesehen von manch lästigem Charakter ein ausgewogenes, spannendes Hörbuch, das dank einer angenehmen Sprecherin recht gut unterhält. Ein wenig Durchhaltevermögen aufgrund der Länge sollte allerdings vorhanden sein.

------------------------------------------------
Titel: Zwischen den Welten: Days of Blood and Starlight
Autorin: Laini Taylor
Sprecherin: Julia Nachtmann
Verlag: Argon Hörbuch
Dauer: 15h 35min
Reiheninfo: Band 2/3

Kommentare:

  1. Haha, ja Zusanne war schon so ein etwas speziellerer Charakter xD. Manchmal war sie mir auch ein wenig zu "over the top" und ich hätte sie jetzt auch nicht vermisst, wäre sie nicht dabei gewesen. Aber so sehr wie du habe ich mich dann auch nicht an ihr gestört ^^.
    Tja, doof, dass es den dritten und auch dicksten Teil nicht als Hörbuch gibt... Ich hoffe, du wirst ihn trotzdem lesen ;).

    Liebe Grüße
    Insi Eule

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Och, ich bin eigentlich recht motivert den dritten Teil auch zu konsumieren, selbst wenn meine Augen wieder einen Lesemarathon meistern müssen :D ich kann ja die Hoffnung nicht einfach aufgeben, dass die liebe Zusanne in diesem Teil vielleicht noch stirbt. Einsweilen brate ich ihr in Gedanken mit einem Wunschknochen eins über die lästige Rübe *selbstzufrieden*

      Löschen