Sonntag, 1. April 2018

Diabolic: Durch Wut entflammt [Rezension]

Wenn meine liebste Mitbloggerin Insi mir vorschlägt gemeinsam mit ihr ein Buch zu lesen, komme ich diesem Vorschlag natürlich sehr gerne nach. Diesmal haben wir uns mit diesem Vorhaben allerdings ein ordentliches literarisches Fiasko beschert. Hätten wir unser Leid nicht teilen können, hätte es uns wohl ganz wie ein Schwarzes Loch verschlungen. Ich übertreibe? Nun, dann ist das ja die perfekte Einleitung für das folgende Buch.



Inhalt:


Mit Nemesis an seiner Seite hat Tyrus den Kaiserthron bestiegen. Endlich können sie nach vorne blicken. Endlich kann Frieden in der Galaxie herrschen. Doch Macht zu haben ist nicht dasselbe, wie sie zu erlangen. Und wahre Veränderung stößt oft auf Widerstand. Als sich in den Riegen ihrer Untertanen eine Rebellion abzeichnet, die den jungen Kaiser stürzen will, weiß Nemesis, dass sie Tyrus um jeden Preis beschützen wird. Doch kann sie, um sich und ihre große Liebe zu retten, wirklich wieder zum seelenlosen Diabolic werden, der sie einst war?

Mistys Meinung:


Hand aufs Herz; der erste Band dieser Reihe hat mir -in den Grenzen seines Genres wohlgemerkt- wirklich gut gefallen und ich habe ihn sehr gerne weiter empfohlen (Rezension). Man würde also meinen beim Folgeband könne gar nicht mal so viel schief gehen.

Oh, doch, meine werten Leser, oh doch! Ich weiß ich erliege meinem Hang zur Bissigkeit, aber diese Geschichte kann man einfach nur als intergalaktischen Jugendbuch-"Clusterfuck" bezeichnen. Ich weiß gar nicht recht wo ich beginnen soll, aber am besten bei den üblichen Problemen dieses Genres. Die Autorin drückt nämlich solange und so kräftig auf die Kitschtube bis wirklich ausreichend und erstickend viel Liebeskitsch heraus rauscht, der mich fast ebenso erstickt hätte wie der Zersetzungsnebel in diesem Buch einen ganzen Planeten entvölkert. Sorry für den Spoiler, ich wollte damit ausdrücken, dass nebst der Liebe einfach so gut wie alles in diesem Buch übertrieben ist.

Zurück zum Kitsch; die Teenager von heute haben aufgrund des Internets falsche Vorstellungen von Sex? Womöglich. Aber garantiert kriegen sie auch falsche Vorstellungen dank solcher Bücher, wo das erste Mal schlichtweg ein atemberaubendes, von Sternenstaub bestrahltes, intergalaktisch tolles Erlebnis ist (oh wie mich das ermüdet!). Um einen Ausgleich zu dieser tränenrührenden Zweisamkeit zu schaffen hat sich die Autorin in diesem Band eines ausgesprochen interessanten Elements bedient. Ich nenne es; die Eskalation!

Praktisch in jedem -bestenfalls in jedem zweiten Kapitel- geschieht irgendetwas Unvorhergesehenes, das genau deswegen so unvorhergesehen ist, weil es komplett unlogisch und übertrieben ist. So wird ein ganzer Planet mit Zersetzungsnebel bestreut worauf 4 Milliarden Bewohner sterben, eine jahrhundertealte heilige Sternenstadt in 2 Sekunden zerstört, Raumschiffe explodieren und reißen alles ins Verderben, die Hauptfiguren spalten mal eben aus Wut Schädel auf dass das Blut nur so spritzt und verhalten sich generell als würde es im ganzen Universum keine Grenze mehr geben. Woher kommt plötzlich all diese Unberechenbarkeit und dieser Zerstörungswahn? Klar gabs erste Ansätze im ersten Band, doch diesmal werden wirklich alle Grenzen von Gut und Böse gesprengt, und es war auf eine sehr negative Art und Weise schockierend für mich.

Hinzu kam das zum Ende hin mehrmals durchgekaute Spielchen à la "ich verrate dich - ich verrate dich doch nicht sondern die anderen - nein warte eigentlich hab ich doch dich verraten und die anderen nur kurz glauben lassen dass ich sie verrate - nein warte eigentlich verrate ich doch sie."....I don't even...

...damit hat die Autorin dermaßen viel Potential verschenkt, dass ich sie am liebsten kräftig durchschütteln würde. Ja, da wäre wirklich viel Potential da gewesen, ich hatte trotz allem Momente beim Lesen, da ich erahnen konnte wie episch die Story mit ein paar kleinen, dramatischen Twists hätte sein können. Genau das habe ich im ersten Band so geschätzt, dass die spektakuläre Umgebung (Weltraum, Gestirne, Schwarze Löcher!) langsam vorbereitet und geschickt genützt wird für tolle Show-Downs. Wenn allerdings alle paar Seiten die halbe Galaxie explodiert bleibt von diesem Potential wirklich nicht mehr viel übrig, vor allem wenn sich dann zwei Teenager inmitten dieses Chaos herzzereißend lieben. Nein. nein. nein.

Fazit:


Ein selten schräges Leseserlebnis, das mir zwar an vielen Stellen eine Ahnung davon verschafft hat wie toll es hätte sein können, nur um sich dann in einer weiteren, unfassbaren Eskalation zu ergehen, die ihm jede Glaubwürdigkeit und mir die Lesefreude geraubt hat. Das wars mit dieser Reihe für mich.

----------------------------------------------------
Titel: Diabolic - Durch Wut entflammt
Autorin: S. J. Kincaid
Verlag: Arena
Sprache: Deutsch
Gebundene Ausgabe: 456 Seiten
Reiheninfo: Band 2/3

Kommentare:

  1. Yaaaaay, ich muss einfach mal kräftig applaudieren gerade! Ich liebe deine zynische Art zu schreiben xD.
    Gott, dieses Buch wird uns noch lange im Gedächtnis bleiben fürchte ich. Du hast diese literarische Vollkatastrophe wunderbar in (bissige) Worte gekleidet, nichts anderes hat dieses Buch verdient xD. Und ja, wenn ich es nicht mit dir gelesen hätte, hätte ich das Buch wahrscheinlich sogar abgebrochen ^^'. So konnten wir wenigstens noch unseren Spaß damit haben, hihi.

    Liebe Grüße
    Insi Eule

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Misty,

    mir ging es leider mit diesem 2. Band ähnlich wie euch. Ich fand Nemesis irgendwie verweichlicht und nicht zielstrebig, wie noch im 1. Band. Auch die Entwicklung von Thyrus konnte ich nicht ganz nachvollziehen. So blieb mir der Lesespaß verwehrt.

    Wobei das Ende einen doch wieder neugierig macht ... :)

    Liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Uwe,

      ja irgendwie verliert die Geschichte im zweiten Band ordentlich ihre ursprüngliche Form. Aber es stimmt schon, das Ende -inklusive der gelungenen Inszenierung von Nemesis, die sich die eigene Nase bracht- lässt doch wieder auf die ursprüngliche Linie hoffen. Trotzdem werde ich den dritten Band wohl sein lassen, der zweite hat mich ernsthaft verärgert -.-'

      Liebe Grüße!

      Löschen

Vielen Dank für Eure Inschrift. Bei mir gelten die gängingen Datenschutzbestimmungen!