Sonntag, 6. November 2016

Obsidian [Rezension]

Manche Bücher laufen mir einfach derart oft über den Weg im Internet, dass ich mich irgendwann tatsächlich von ihnen verführen lasse, obwohl ich mich ihrem Charme zuvor erfolgreich entzogen habe (und ja..bei Büchern ist eine solche Aussage vollkommen unbedenklich). Über diese Collector's Edition meines Wichtelgeschenks bin ich direkt hergefallen, habe zwar noch nicht beide Teile fertig gelesen, mich jedoch dazu entschlossen sie einzeln zu rezensieren. So wird zweimal dasselbe Cover zu sehen sein, aber auf die beiden enthaltenen Bücher werde ich einzeln eingehn.




Inhalt:


Nach ihrem Umzug in ein neues Heim ist Katy überrascht wie schnell es ihr gelingt wieder eine Freundschaft zu schließen, noch dazu mit ihrer gleichaltrigen, lebensfrohen Nachbarin. Dadurch verliert auch sogleich das neuanstehende Schuljahr seine Schrecken und Katy beginnt sich mit der neuen Situation zu arrangieren. Allerdings steht der Bruder ihrer neuen besten Freundin ihrem Einleben im Wege und unternimmt mehrmals Versuche die Freundschaft zu unterbinden. Mit seinen Provokationen reizt er Katy bis zur Weißglut und dennoch gelingt es ihm nicht sie von seiner Familie und deren großem übernatürlichen Geheimnis fern zu halten.

Mistys Meinung:


Nun, ich habe versucht den Inhalt so wenig wie möglich "sappy" zu gestalten, möchte aber definitiv nicht darüber hinwegtäuschen, dass wir in diesem ersten Band Twilight all over again vorfinden. Alle Teenage-Phantasien des scharfen Bad Boys als Nachbarn, der noch dazu übernatürliche Fähigkeiten besitzt werden erfüllt. Aber ich möchte ein weiteres Mal ehrlich sein: dieses Buch hat mir extrem gut gefallen.

Wie jeder weiß scheue ich mich nicht davor meine Liebe zu wenig hochtrabender Literatur zu zeigen, aber bei YA Liebesgeschichten bin ich doch gerne einmal etwas verhalten, weil sie mich oft wirklich sehr nerven. Aber dieses Buch hatte es einfach in sich. Möglicherweise war es die ebenso natürliche wie humorvolle Sprache der Hauptfigur, die mir den Lesefluss geebnet hat, jedenfalls war ich vollkommen von der Geschichte eingenommen. Auch wenn die Story freilich nicht das Rad neu erfunden hat, kommt sie wie von selbst ins Rollen und ich habe in der Arbeit tatsächlich die Stunden gezählt, bis ich wieder nach Hause konnte um weiterzulesen (wobei ich mich knapp nach Mitternacht dazu zwingen musste wirklich nurmehr ein Kapitel zu lesen).

Von der Schwärmerei zurück zur Erde und einigen genaueren Beschreibungen. Die Hauptfigur ist bodenständig und sympathisch mit einer angemessenen Brise an Selbstironie. Das kennt man natürlich ausreichend aus dem Chick-Lit Genre, aber ihr Charakter hier bleibt jedenfalls glaubhaft. Daemon bekommt alles an Sexappeal und erotischer Verschlagenheit was gerade noch tolerierbar ist, aber auch ihn konnte ich als Gegenstück akzeptieren (und das fand ich doch überraschend, wird sonst ein solcher perfekter literarischer Lehmmann nicht geschickt genug geformt könnte ich mich stundenland echauffieren und ihn der Lächerlichkeit preisgeben). Die Konflikte der beiden bleiben reizvoll und sorgen sicherlich hauptsächlich dafür, dass man nur so durch die Seiten fliegt, um sie sich endlich näher kommen zu sehen. Die Autorin versteht es auf jeden Fall ihre Leser(innen, ja hier braucht man ein innen) auf die Folter zu spannen. Manche Handlungen und Reaktionen von Katy fand ich etwas überzogen und für die jeweilige Situation nicht wirklich passend, aber darüber habe ich hinweggesehen und sie häufen sich nicht wirklich.

Aber auch nebst der Liebesgeschichte, die einem unterhaltsamen Tauziehen gleicht, fand ich das übernatürliche Element sehr gelungen und auch spannend. In naturwissenschaftlicher Hinsicht muss man natürlich einige Augen zudrücken, aber wegen seiner Evidenz liest man ein solches Genre ohnehin nicht. Somit konnte ich diesen Teil in vollen Zügen genießen, obwohl ich ein wenig verhalten bin was den Folgeteil Onyx (und natürlich auch die drei weiteren Bände) betrifft, weil ich mir nicht sicher bin, ob mich die Unsicherheit ob ihrer Gefühle der beiden auf lange Sicht unterhalten können.

Das Englisch ist jedenfalls sehr unterhaltsam, gerade in Hinblick auf die vielen jugendsprachlichen Dialogausdrücke. Bei manchen Begriffen -gerade wenn es um den Zustandswechsel von Daemons Gestalt geht- musste ich doch ein wenig grübeln, bzw. sie nachschlagen, um dem Geschehen wirklich folgen zu können, aber ansonstigen sehr gut und flüssig zu lesen.

Fazit:


Ein wirklich gelungener Einstieg, der sogar mich überzeugen und in seinen Bann ziehen konnte. Wer dem Genre seine Eigenheiten zugesteht ist mit diesem Buch auf jeden Fall sehr gut unterhalten.

--------------------------------------------------
Titel: Obsidian
Autorin: Jennifer L. Armentrout
Verlag: Entangled Publishing
Sprache: Englisch
Reiheninfo: Band 1/5

Kommentare:

  1. Freut mich total, dass es dir nun auch so gut gefällt :D

    AntwortenLöschen
  2. Huhu ^^

    wow, okay, das überrascht mich gerade total. Vielleicht liegt es auch daran, dass du es im Original gelesen hast und ich nicht... Ich freue mich natürlich für dich, dass du das Buch nicht im nächsten Grab deines Friedhofs versenken und auf nimmer Wiedersehen verbuddeln musstest ;D. Am Anfang fand ich es auch noch ganz unterhaltsam, aber irgendwann konnte ich dann doch nicht mehr über die Mängel hinwegsehen... Band 2 habe ich dann zwar noch versucht aber abgebrochen. Mich hats leider genervt. Aber Geschmäcker sind halt verschieden, wissen wir ja ;).

    Liebe Grüße
    Insi Eule

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Insi!

      Ich war wirklich auch seeehr voreingenommen bei diesem Buch und hätte mir auch nicht gedacht, dass es mir gefallen würde. Und ich denke, dass die Sprache bei diesem Buch hier sehr viel macht. Natürlich ändert das nichts am Inhalt, der natürlich die typischen Teenie-Geschmäcker anspricht, aber der leichte umgangsprachliche Slang gibt diesem Titel meiner Meinung nach sehr viel. Ich glaube nicht, dass ich mich mit den deutschen Dialogen so gut hätte arrangieren können.

      Bei Band 2 happerts jetzt bei mir allerdings auch schon viel mehr^^ wie ich befürchtet hatte gelingt es der Story nicht so gut die Spannung zwischen den beiden zu erhalten bzw. zieht es unnötig mit Kinkerlitzchen in die Länge. Ich sehe also genau wo und warum dir dieses Buch nicht so zugesagt hat :)

      Liebe Grüße
      Misty

      Löschen
    2. "Kinkerlitzchen" trifft es recht gut xD. Dieses ewige hin und her ist einfach echt anstrengend gewesen auf Dauer. Ich hätte das nicht noch weitere Bände durchgehalten und habs dann lieber gleich beendet ^^'.
      Kann mir aber gut vorstellen, dass es mir auf Englisch vielleicht einen Ticken besser gefallen hätte. Naja, ich habe aber nicht das Gefühl was zu verpassen, also ist das völlig okay, Obsidian Obsidian sein zu lassen und sich anderen Büchern zu widmen ;D.

      LG Insi

      Löschen