Sonntag, 11. September 2016

Gelesen im August [Statistik]

Hier sause ich nun endlich wieder mit dem Staubwedel durch meine virtuellen Regale und verspreche Besserung (wie sooft, die dann aber zugegeben auch meist wie sooft eintritt). Ausreden habe ich  natürlich auch im Gepäck, denn nebst den vielen Sonnentagen, die ich dieses Jahr noch genützt habe, hatte ich auch einiges mehr zu arbeiten und auch einige Umstellungen in der Arbeit. Diese waren zwar sehr positiv (so betreue ich nun etwa die Kinder-und Jugenbuchabteilung), aber definitiv auch kräfteraubend. Gelesen habe ich im August dennoch ein wenig und darf folgende Bücher präsentieren.




  • Sarah Waters: Fremde Gäste
  • Anja Ukpai: Rabenherz
  • J.K. Rowling, John Tiffany, Jack Thorne: Harry Potter and the Cursed Child
  • Nathan Filer: Nachruf auf den Mond
  • Robin Dix: Tigerherz - der Prinz des Dschungels

  • Gelesene Bücher: 3
  • Gelesene Seiten: 1394
  • Gelesene Seiten/Tag: 45

  • Hörbücher: 2
  • Hörzeit: 11h 52 min

Ein bisschen Lese-und Hörfreude war im August also trotzdem auf jeden Fall vorhanden, wenngleich ich sonst sehr viel von anderen Dingen beansprucht wurde. Das Bloggen ist dementsprechend zu kurz gekommen.

Auf die Neuerscheinung Fremde Gäste konnte ich jedenfalls nicht verzichten, war doch Sarah Waters eine Autorin, die ich während meiner Schulzeit gemeinsam mit meinen Freunden verschlungen habe. Dabei war sie soweit ich mich erinnern kann die einzige Autorin, die wir im Bereich GLBT gelesen haben. Auch dieses Buch fiel wieder in diesen Bereich und ich fand es größtenteils auch wieder ebenso ansprechend wie ihre früheren Romane, allerdings konnte es mich nicht mehr ganz so sehr begeistern.

In meiner Begeisterung für meine neue Abteilung musste natürlich auch sogleich ein aktuelles Jugendbuch auf meinen Bücherspeiseplan, wobei meine Wahl eher zufällig auf Rabenherz fiel. Das Setting und die Story hörten sich einfach ausgesprochen vielversprechend an, wobei das Buch selbst mich dann eigentlich recht enttäuscht hat. Weiteres wird in einer Rezension folgen.Wenig Erwartung hatte ich hingegen beim neuen Potter (der gar nicht mal so leicht in die Hände zu bekommen war!). Eine liebe Arbeitskollegin berichtete schlechtes, so begann ich zunächst eher sehr verhalten zu lesen. Doch siehe da, ich fand diesen Titel wirklich großartig. Zwar jagt nach wie vor eine negative Rezension die andere auf all meinen abonierten Blogs, doch ich persönlich kann mich dem wirklich nicht anschließen. Für mich hatte dieses Buch wirklich alles was ich mir gewünscht habe und ich konnte wieder herrlich in die Welt eintauchen. Daran hat auch das höfliche Streitgespräch mit meiner Kollegin nichts mehr geändert.

Hörbücher waren im August auch gleich zwei mit von der Partie, die ich sogar schon rezensiert habe. Zwar waren beide nicht wirklich Highlights, so fand ich Nachruf auf den Mond doch sehr bedrückend und Tigerherz war mir auch für ein Kinderbuch zu sehr als Moralapostel unterwegs.

Soweit so gut, Rezensionen habe ich auch schon eifrig in Planung, für den September befürchte ich lesemäßig jedoch, dass mich Netflix ein wenig aus der Bahn werfen wird (ich war nie ein Fan von Serien, doch dieses Medium ist die Verführung persönlich).

Dennoch hoffe ich auf bunte Seiten im September!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen