Mittwoch, 20. August 2014

Shades of Grey [Verriss]

....ja, es ist tatsächlich so weit gekommen, dass ich dieses Buch gelesen habe. Da ich irgendwie den Bedarf verspüre mich zu rechtfertigen möchte ich erwähnen, dass ich für die Olympia Challenge ein E-Book zu lesen hatte. Da ich dies nach einiger Überlegung nützen wollte um auch einmal einen Ereader zu probieren borgte ich mir einen aus. Welches Buch sollte ich damit doch nun lesen, da ich ja grundsätzlich die meisten Bücher im Anschluss auch gerne im richtigen Regal stehen habe? Als erstes Buch, das ich nicht unbedingt mein Regal zieren muss fiel mir nunmal Shades of Grey ein. Vom Ereader bin ich begeistert...das Ebook jedoch...



Mistys Meinung:


Bevor ich mit meiner Meinung herausrücke, möchte ich vorweg einen alternativ Titel für dieses Buch vorschlagen:

Easy-to-please meets Penis-Mashine

Man soll ja niemals den Fehler begehen zuviel vom Autor in eine Geschichte hineinzulesen...aber so offensichtlich wie in diesem "Werk" fand ich noch nie die Wünsche eines Schriftstellers formuliert.
"Liebe Tintenfee, gib mir einen gnadenlos geilen Mann...und lass ihn reich sein, sodass er mir ein Auto, ein Macbook und tausend tolle Dinge kaufen kann..ich will einen Millionär...oh wait...lieber doch gleich einen Milliardär". HO! Jeder darf sich zusammen schreiben was ihm beliebt und von mir aus jegliche Wünsche in schriftlicher Form ausleben, aber grenzenlos reiche Protagonisten, die über einen Geld-Cheat zu verfügen scheinen sind derart ermüdend...und worauf ich eigentlich hinaus will...wie konnte aus diesem durchschnittlichen Wisch an Fanfiction ein derart oft verkauftes Buch werden?! Sex sells?!

Ich bin garantiert kein prüder Mensch und habe prinzipiell auch keine Probleme mit Sex in schriftlicher Form in Kontakt zu kommen. Im Gegenteil. Als ich damals die Biss-Reihe gelesen habe, habe ich in freudiger Erwartung über 800 Seiten gewartet in der Hoffnung die beiden Figuren würden sich doch bitte endlich einmal vereinen...dass dies bei Stephenie Meyer jedoch praktisch übersprungen wurde war wirklich sehr enttäuschend. Nun, da Shades of Grey ja Fanfiction zu der Twilight Saga darstellt, komme ich nicht umhin zu behaupten, dass da jemand noch viel frustrierter darüber war. Nämlich die Autorin von Shades of Grey. So furchtbar frustriert, dass sie versucht hat soviel Sex in ihr eigenes Buch zu pappen, bis ein jeder Buchstabe zu stöhnen beginnt. Auch ich habe vermehrt gestöhnt, allerdings nicht vor Lust, sondern aus Leid darüber, dass die Figuren schonwieder übereinander herfallen, weil sie pausenlos begierig aufeinander sind...waren diese Seiten nach dem gefühlt fünzigsten -natürlich absolut atemberaubenden- Mal endlich abgehakt, ließen es die Figuren es sich nicht nehmen dies sogleich noch einmal zu wiederholen...um im Anschluss noch eine kleine Runde hinzulegen...um dann...

Ja. Ehrlich gesagt ist mir dabei der Geduldsfaden kurz nach ihrem Jungfernhäutchen gerissen. Dies fand sie übrigens absolut überwältigend und natürlich vollkommen und bedingunglos befriedigend. So wie jedes andere Mal auch. Es gibt praktisch nichts, dass dieser Frau nicht den absoluten und natürlich mehrfachen Orgasmus beschert. Außer es hat nichts mit 50 shades of potence-Grey zu tun. Die Zahl 50 erachte ich für diesen Buchtitel übrigens als besonders gelungen...denn ungefähr sooft wiederholt die Hauptfigur sich auch in ihren Beschreibungen. Sei es ihre Schamesröte, oder die grauen ("wie flüssiges Silber") Augen von Christian Grey, ihrem Unterleibszittern oder der wichtigen Erwähnung, dass Christian Grey lange Finger hat. Mit diesen fährt er sich durch das Haar, über die Lippen, streicht das Papier eines Muffins zurück...diese Erläuterungen wären ohne den Zusatz "lang" einfach vollkommen wertlos gewesen. Auch was sonst noch so bei ihm als "lang" bezeichnet werden kann wird ohne Ermüdung wiederholt berichtet.

Ich musste in meinem Leben schon einige verstörende Formulierungen bezüglich des menschlichen Geschlechtsaktes in Büchern vorfinden. Mein ungeschlagener Favorit ist dabei bis heute: "Er legte sie auf den Esstisch und plünderte sie." Dieser Satz ist natürlich schwerlich zu überbieten...Shades of Grey bemüht sich jedoch mitunter auch gehörig auf meiner Bestenliste ganz oben zu landen..etwa mit: Sein Penis füllte mich erbarmunglos aus. Miss Steele hat ja eine innere Sexgöttin, wie sie ungefähr 3000 Mal erwähnt...ich hingegen verfüge über einen inneren Grammatikwolf, der bei gelungener Wortwahl freudig mit seinem Schweif (ich schreibe jetzt absichtlich nicht SCHWANZ) wedelt..bei grammatisch-korrekter und sprachlich gelungener Wortwahl! Bei solchen Sätzen heult er jedoch auf als hätte ihn jemand mit einer Ledergerte ordentlich versohlt. Zugegeben; bei erotischen Dialogen, in welchem Medium auch immer, ist stets ein schmaler Grad zwischen Turn-on und Turn-off, und dieses Buch hält die Balance die meiste Zeit wirklich gut, doch manchmal stürzt es dennoch in den erbarmungslosen Abgrund. Sätze wie "Ich möchte deinen Mund f*****" stoßen nunmal ebenso ungnädig zu wie die männliche Hauptfigur...

Das einzige, was ich jetzt wirklich positiv hervorheben kann sind die E-Mails zwischen den beiden. Da gab es mitunter tatsächlich Passagen, die mich erheitern konnten. Ich wünschte es wäre beim E-Mail-Verkehr geblieben...

Fazit:


Lest euch den vorhergehenden Teil durch, ich möchte keinesfalls den Fehler begehen mich ebenso oft zu wiederholen wie die Autorin dieses Buches.

------------------------------------------------------------------
Titel: Shades of Grey
Autorin: E.L.James
Sprache: Deutsch
Ebook: 608 Seiten

Kommentare:

  1. Hallo Misty,

    mich wundert es, dass du hierfür noch keinen Kommentar erhalten hast. Dein Beitrag ist kreativ und Schmunzelfördernd. Meine Kollegen sind Hin und weg von der Reihe. Bei mir stehen die Teile 1 und 2 bisher ungelesen im Schrank. Sollte ich sie doch bald lesen, werde ich deinen Beitrag im Hinterkopf mit winem Laxhen behalten. :)

    Liebe Grüße
    Cindy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Cindy, danke für dein Kompliment :) Ja, mir wurde die Reihe auch von einigen Begeisternden empfohlen xD

      Löschen
  2. Hallo Misty,

    ich habe deinen Blog gerade erst durch deinen Gast-Beitrag bei Anka gefunden. Zunächst mal: Grüße an die Schnecks :)

    Nun aber hierzu: Sehr sehr toll! ich habe zwischenzeitlich deutlich schmunzeln und lachen müssen, du hast es also deutlich auf den Kopf getroffen, was meine Meinung angeht. Ich bekam das Buch empfohlen weil "Du liest ja auch Black Dagger, das ist so ähnlich!" Jaaaaaa- nein. Einfach nein. Definitiv und absolut Nein. Mit großem N.

    Kurzum: Tolle Meinungsäußerung mit viel Charme und Witz :) Danke für die erheiternden Leseminuten. Ich geselle mich dann mal in den Kreis deiner Leser.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hahaha, wie kommt man auf die Idee, die beiden Reihen zu vergleichen? Glaub ich mir, dass du davon nicht sonderlich begeistert warst :D

      Danke für dein Kompliment und es freut mich dich als Leserin begrüßen zu dürfen! :)

      Löschen
    2. Ich verstehe es auch nicht, wie man die beiden Reihen vergleichen kann... Aber scheinbar geht es. Unverständlich für mich, aber okay :D

      Ich habs mir hier schon bequem gemacht - gefällt mir hier, schon allein wegen der Inspirationsquelle für den Namen. Tolles Buch, ich habe es geliebt <3

      Löschen
  3. Hallo Misty,
    ich finde deinen Beitrag garndios :) Musste eben richtig schmunzeln.

    Ich kann mit "Shades Of Grey" auch nichts anfangen, obwohl ich gegen gute erotische Literatur sonst nichts einzuwenden habe. Leider habe ich damals einen großen Fehler gemacht und mir alle drei E-Books gekauft, weil mir die Hunderte Male empfohlen wurden. Tja, und E-Books kann man leider nicht umtauschen. Ich hab dann alle drei ziemlich schnell hintereinander gelesen, um damit abschließen zu können. Grundsätzlich breche ich eigentlich nie ein Buch ab und es ist für mich auch jedes Buch auf seine Weise etwas Besonderes, durch die drei Wälzer musste ich mich aber regelrecht durchquälen.

    AntwortenLöschen
  4. xDDDDDDDDDD
    Ich fall hier gleich vom Stuhl, wie gut, dass ne Eule Flügel hat um sich abzufangen. "Mein Geduldsfaden riss kurz nach ihrem Jungfernhäutchen" Ich kann nicht mehr! Meine Katze guckt schon ganz irritiert weil ich hier übelst abfeier, also zusammenreißen jetzt.
    Ne, was ein 'geiler' Verriss. Und ja, du hast so recht. Mit allem. Dem kann ich nichts mehr hinzufügen. Ich glaube, ich werde mir das gleich noch einmal durchlesen. Das hast du echt so toll formuliert, herrlich. This made my Day.

    Liebe Grüße
    Insi Eule

    AntwortenLöschen