Gedichte & Zitate

Alphabetisch sortiert nach Autornamen:




Gedichte:


Dehm, Richard: Der Arbeitsmann
Kästner, Erich:Ein gutes Mädchen träumt
Rilke, Rainer Maria: Die Könige der Welt sind alt
Rilke, Rainer Maria: Du, Nachbar Gott, wenn ich dich manches Mal...
Rilke, Rainer Maria: Ich will dir Liebe geben

Zitate:


Adorno, Theodor:Der Splitter
Bachmann, Ingeborg: Erkenntnis des Schmerzes
Bernhard, Thomas: Urwälder des Alleinseins
Camus, Albert: Verletzungen der Phantasie
Cotten, Ann: Verpuppung
Epikur: Der Tod
Erpenbeck, Jenny: Menschliche Trauer
Goethe, Johann Wolfgang: Faust II
Goethe, Johann Wolfgang: Narr und Phantast
Goethe, Johann Wolfgang: Zum Shakespeares-Tag
Handke, Peter: Die Fahrt im Einbaum
Jahnn, Hans Henny: Die Seele des Menschen
Jelinek, Elfriede: Was geschah nachdem Nora ihren Mann verlassen hatte
Kafka, Franz: So bin ich
Keller, Gottfried: Die Zeit geht nicht
Kokoschka, Oskar: Bücher sind beleidigt
Kundera, Milan: Das Schicksal einer Tochter
Mairhofer, Marlen: Das ungelebte Leben
Márai, Sándor: Macht und Verachtung
Marquard, Odo: Interpretation
Maugham, William Somerset: There are three rules
Meyer, Kai: Bibliomantik
Michaelis, Antonia: Auf dem Herzen
Musil, Robert: Eine ferne Art des Lebens
Musil, Robert: Tägliches Sterbenlegen
Pelewin, Victor: Apologetisch
Piñol, Albert Sánchez: Hoffnung und Wirklichkeit
Piñol, Albert Sánchez: Zwei Elefanten streiten
Rossbacher, Karlheinz: Lesen und Leben
Schnitzler, Arthur: Einzig Geliebte
Shelley, Mary: The Nature of Knowledge
Sophokles: König Ödipus
Tieck, Johann Ludwig: Between Life and Death
Tokarczuk, Olga: Verdrängung
Vermes, Timur: Unsere Zeitungen