Dienstag, 2. Mai 2017

Gelesen im März + April [Statistik]

Einen fröhlichen Maistart wünsche ich allen, hoffentlich jetzt endlich wieder mit ein paar Sonnenstunden. Der vorhergehende Monat war für mich nicht nur wettermäßig düster, auch lesemäßig hatte ich kaum helle Augenblicke. Es hat dieses Jahr also nicht lange gedauert, ehe sich die erste Leseflaute eingestellt hat, aber ich habe mich in meiner Freizeit einfach viel zu gerne mit Serien und Sport beschäftigt (hört sich an, als wäre ich von einem Gestaltenwandler ersetzt worden, oder?). Um ein wenig Statistik in die Statistik einzubringen präsentiere ich jetzt dennoch kurz meine konsumierten Bücher.



  • Kai Meyer: Drachenreigen (eshort)
  • Kai Meyer: Die Krone der Sterne
  • Sandra da Vina: Sag es in Leuchtbuchstaben
  • Laini Taylor: Days of Blood and Starlight (Hörbuch)

  • Gelesene Bücher: 3
  • Gelesene Seiten: 656
  • Gelesene Seiten/Tag: 10

  • Hörbücher: 1
  • Dauer: 15h 34min

Na wenn das nicht die mieseste Statistik seit Bloggründung war. Apropos Bloggründung: Im April hat der Friedhof der vergessenen Bücher seinen 5. Geburstag gefeiert und dieser war immerhin ein großer Erfolg und dank eines kleinen Gewinnspiels auch sehr gut besucht. Dran denke ich ehrlich gesagt viel lieber zurück, als an die wenigen Seiten.

Zu den Seiten selbst: Grundsätzlich hat mir die Krone der Sterne gerade von den Figuren her wieder sehr zugesagt und war in der Hinsicht ein klassisch geschätzter Meyer, trotzdem hat es mich leider nicht sehr oft zurück ins Buch gezogen, allerdings mag das wirklich an meinem grundsätzlichen Leseunmut gelegen haben. Das eshort von selben Autor hingegen war eine sehr kurzweilige Unterhaltung, auch wenn die Schlussszene gerne noch etwas mehr ausgearbeitet hätte sein dürfen.

Sag es in Leuchtbuchstaben habe ich von einer Freundin geborgt bekommen und war eine witzige Unterhaltung für zwischendurch, auch wenn es mich nicht so überzeugen konnte wie die Büchlein von Jan Philipp Zymny. Das Hörbuch Days of Blood and Starlight hat mir in Summe sehr gut gefallen und ich finde es wirklich schade, dass der dritte Band keine Vertonung mehr findet, ich hätte ihn gerne ebenfalls lieber gehört als gelesen.

Vielleicht finde ich im Mai ja zurück zu einem normalen Leseverhalten.