Donnerstag, 26. Januar 2017

A Court of Thorns and Roses [Rezension]

Hoppla. Lesestark war dieser Jänner, jawohl, aber die Rezensionen jammern hier schonwieder mächtig hinterher. Da finde ich sogar sogleich noch eine aus dem Vorjahr. Auf geht's! Ja, und die Katze betätigt sich erfolgreich im Photobombing. Ich lass das jetzt mal so.




Inhalt:


Um ihre Familie vor dem Hungertod zu bewahren tötet die junge Feyra auf einer winterlichen Jagd einen ungewöhnlich riesigen Wolf. Dabei ahnt sie noch nicht, dass es sich bei dem Tier um einen verwandelten Faeri-Abgesandten* handelt, wird jedoch wenig später von einer weiteren mächtigen Bestie ins Faeri-Reich verschleppt, um für ihren Mord zu büßen. Dabei gerät sie in ein ewig währendes Tauziehen um die Macht.

Mistys Meinung:


Wieder einer dieser Titel, die ständig im kunterbunten Young Adult Instagram Mosaik auftauchen und die ich natürlich auch selbst unbedingt haben musste. Glücklicherweise war dieser Titel wieder ein Glückstreffer, auch wenn ich ihn aufgrund der Brutalität und diverser anderer Überschreitungen doch eher in den High Fantasy Bereich schieben würde.

Genreangelegenheiten aber außen vorgelassen; das ist jedenfalls mein erstes Buch von Sarah J. Maas, Throne of Glas ist bei mir nämlich bisher noch nicht in meine Regale gewandert. Zu Beginn des Buches hatte ich zunächst jedenfalls nicht ganz unbegründete Bedenken hinsichtlich der sehr schablonenhaften Familienmitglieder von Feyre. Schlecht wie sie von diesen trotz ihrer Ernährerrolle behandelt wird, kam ich mir doch vor in einem Aschenputtelabklatsch. Gott sei Dank wird sie aber recht früh im Buch von diesen getrennt, um ihre Gefangenschaft im Faeri-Reich anzutreten.

Ab diesem Part der Geschichte war ich ganz eins mit der Story und fand die unterschiedlichen Figuren und Kreaturen ausgesprochen schön gestaltet und soweit auch sehr einfallsreich. Den Handlungsfortlauf empfand ich zwar nicht als wahnsinnig originell, entsprach aber durchaus meinen Erwartungen an das Genre. Feyra bleibt größtenteils die unnahbare, kühl-kämpferische Protagonistin, die sich aus jedem Schlamassel zu winden weiß, trotz der vielen Nachteile ihrer menschlichen Herkunft. Solche Heldinnen bin ich aber durchaus gewöhnt, lieber gewöhnlich bodenständig als ungeschickt originell. Zudem lässt sich ihre schroffe Art durch ihren harten Werdegang rechtfertigen, insofern kann ich mich nicht beschweren.

So richtig gelungen und für den Wert der Geschichte unabkömmlich war in diesem Buch aber tatsächlich die Liebesgeschichte. Selten, dass dieser meist leider nicht auszulassende Teil der Unterhaltungsliteratur wirklich mein Wohlfallen erregt, aber hier fand ich ihn wirklich gelungen. Da mag es sogar vorgekommen sein, dass ich schmachtend durch einige Kapitel geflogen bin, die besonders gut romantisch-erotisch gefüllt waren (...für ein Jugendbuch ein wenig sehr erotisch).

Als Reihenauftakt fand ich das Buch ausreichend schlüssig und gut in seiner Einführung in die unbekannte Welt und sehe dennoch ausreichend Potential für die Folgebände, möglicherweise sogar mit Liebesdreieck? Ich bin gespannt.

Das Englisch empfand ich als einen Tick schwerer wie etwa im Urban Fantasy Genre, kamen doch viele veraltete Begriffe vor, die ich erst nachschlagen musste. 

Fazit:


Durchaus gelungener, stabiler Reihenauftakt, der für mich tatsächlich vor allem durch die Liebesgeschichte glänzen konnte. Der zweite Band steht bereits in Reichweite.

*ich finde nicht, dass Fee die korrekte Übersetzung wäre, bin aber auch mit Elfe nicht zufrieden, daher bleibt dieser Begriff im Original 

-------------------------------------------------------------------
Titel: A Court of Throns and Roses
Autorin: Sarah J. Maas
Verlag: Bloomsbury
Sprache: Englisch
Reiheninfo: Band 1/?

Kommentare:

  1. Hi Misty!
    Ich wusste bisher nicht so ganz, was ich von dem Buch halten soll. Ich habe den ersten Band der Throne of Glas Reihe gelesen, welcher mir recht gut gefallen hat. Bei Sarah J. Maas weiß ich nie so recht, was ich mir erwarten soll und dann lese ich doch nichts...
    Die flauschige Pelzkugel macht sich ausgezeichnet, by the way! *love of my life*
    LG
    Klaudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo meine liebe Anonymous :D

      ich wusste auch nicht so ganz was ich von diesem Buch halten sollte zunächst, der Anfang war doch ein wenig aufgesetzt, aber ich freue mich jetzt wirklich schon auf den zweiten Band, der angeblich sogar noch besser sein soll *hype!*. Aber ich kann mir gut vorstellen, dass Maas nicht ganz deinen Geschmack trifft. Lies mal "Carry On" von Rainbow Rowell, das könnte genau deins sein :D

      Ich glaube du brauchst bald mal wieder ein Bernd-Bild. Solange bis du deine Wohnung damit tapezieren kannst :P

      Löschen
  2. Huhu,

    das Buch werde ich als nächstes lesen und bin schon ganz gespannt, denn bis jetzt habe ich nur Gutes gehört.
    Etwas unsicher bin ich aber bezüglich meinen Englischkenntnissen. Schon seit Jahren habe ich mit Englisch nicht mehr viel am Hut und ich hoffe, dass ich zumindest den Großteil verstehen werde.

    Liebe Grüße
    Silke

    PS: Das Foto mit Katze ist total süß. Das kriege ich mit meinen leider nicht so gut hin ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Silke :)

      was das Englisch angeht, habe ich mir zunächst wirklich deutlich schwerer getan als bei sonstigen contemporary Jugendbüchern oder Urban Fantasy, aber man kommt dann doch recht gut in die Geschichte rein und gewöhnt sich im Lesefluss auch gut an den Stil, insofern: nur Mut :)

      Mein Kater hat ein spezielles Talent dafür Fotos zu ruinieren und fühlt sich von Büchern angezogen (ja, er möchte wirklich auf jedem sitzen!!), das ist insofern die perfekte Kombo für Bücher-Katzen Fotos :D

      Schönes Wochenende wünsche ich dir!

      Löschen