Freitag, 7. Oktober 2016

Gelesen im September [Statistik]

Gelesen habe ich im September wie diese Statistik nun festhalten muss nicht wirklich. Schuld daran? Ich selbst natürlich, aber gut daran beteiligt war eine gehörige Überarbeitung im Schulbuchgeschäft, ein gestohlenes Handy und eine Portion angefangener Bücher, die ich allesamt nicht sonderlich erbaulich fand. Doch liebäugeln wir zumindest mit den wundervollen Comics, die ich aufgegabelt habe.


  • Alex Gino: George
  • Benoît Sokal: Kraa - Der Schatten des Adlers
  • Benoît Sokal: Kraa - Weißglühendes Gewitter
  • Vince, Zep: Esmera

  • Gelesene Bücher: 4
  • Gelesene Seiten: 417
  • Gelesene Seiten/Tag: 14

Ja, hier haben wir definitiv ein stolzen Seitentiefstand. Aber unter uns: es ist mir gleich. Flauten gabs und gibts schon mein ganzes Leseleben und auch wenn ich durchs Bloggen immer wieder angestachelt wurde mehr zu lesen, ist es mir schon seit langer Zeit viel zu anstrengend mich selbst oder sonst irgendjemanden mit Lesepower zu challengen. Zudem finde ich zwar einerseits sehr anspornend im Buchhandel zu arbeiten und bei allen Neuerscheinungen live zugegen zu sein, andererseits stresst es mich wirklich sehr, das Gefühl zu haben mit dem Lesen lange nicht mehr hinterher zu kommen.

Das hat jetzt meine Lesefreude lange etwas auf Eis gelegt. Deswegen habe ich jetzt im Oktober einfach mal wieder genüsslich zu einem Uraltbuch gegriffen, welches ich in der Büchertankstelle entdeckt habe. Was für eine entspannte Lesefreude, das sollte ich wieder viel öfter machen. Schließlich sollte es genau mich selbst interessieren, was ich da so lese.

Nun genug moralisiert, der September war zumindest im Comicbereich ein großer Erfolg für mich. Ich habe das wunderbare Stück Esmera erstanden, da ich mich offen gestanden nicht vorstellen konnte, wie ein Zeichner von dem Kindercomic Titeuf einfach mal so zu einem mehr oder weniger reinen Erotikgenre wechseln konnte. Ich muss konstatieren, dass dies nicht nur recht gut funktioniert, sondern dass er sich definitiv auch seinen Witz erhalten konnte.

Abgesehen davon, habe ich die wundervolle Trilogie Kraa gefunden, die in jeder Hinsicht genau nach meinem Geschmack ist. Nicht nur vom Plot und der Umgebung, sondern auch vom Zeichenstil und all den wunderbaren Figuren her. Leute...lest mehr Bücher dieser Art, ich kann und will nicht verstehen wieso BDs in deutschsprachigen Raum gerade mal eine winzige Nische sind! Große, große Empfehlung.

Nun aber weiter in diesen tollen herbstlichen Oktober. Die Kälte treibt mich wieder zu Tee, Wärmsflaschen und Büchern. 

Kommentare:

  1. Huhu,

    ich hab bei mir auch das Gefühl, viel zu wenig zu lesen. Dabei ist das ja Blödsinn, schließlich stresst uns ja keiner.

    LG
    Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So ist es :) So sehr das gemeinsame Bloggen auch anregend sein mag, es zwingt einen niemand ständig mithalten zu müssen. Allerdings muss ich mir das öfters genauer vor Augen halten :/

      Löschen
  2. Auch ich lese momentan nur sehr sehr wenig. Ich will mich auch nicht mehr stressen lassen und wenn ich keinen freien Kopf zum lesen habe, und ich es nicht genießen kann, dann lass ich es eben einfach.. Oder greife wie du, einfach mal zu einem Groschenroman :D hihi sollte man wirklich öfters machen. Ich werd mal die Büchertankstelle in meiner Nähe besuchen und gucken was ich da so finde :) Wie hat dir denn "George" gefallen? Ich bin wahnsinnig neugierig auf das Buch..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau, ich bin da in letzter auch viel entspannter. In dem Jahr, da ich mich selbst dazu "gechallenged" habe 60 Bücher zu lesen, habe ich zwar auch wirklich große Leseschätze entdeckt, andererseits ist es wirklich lästig, ständig daran zu denken, dass man seine monatliche Ration an 5 Bücher "abzuleisten" hast. Eigentlich sehr dämlich von mir :D

      Groschenromane sind etwas wundervolles xD Ich habe eigentlich immer eine entsprechende Menge zu Hause, da ich jedes Jahr wieder eine Phase bekomme, da ich mir welche vorknöpfen möchte. Und ich muss gestehen, dass mich seit Monaten kein Buch mehr so sehr fesseln konnte (und nebenbei ausgesprochen gut amüsieren).

      Stimmt; George habe ich ganz vergessen zu erwähnen. Also ehrlich gesagt fand ich das Buch die erste Hälfte lang eher anstrengend, dabei hatte ich mich auch so auf das Thema gefreut. Aber sonderlich gut umgesetzt fand ich es eigentlich nicht. Wenn du möchtest kann ich es dir gerne borgen :)

      Löschen
  3. Huhu ^^

    ach, das macht doch nichts, dass du nicht so viel gelesen hast. Wie du schon sagst: Flauten gibt es immer wieder. Die kennen wir fast alle. Ich jedenfalls durfte schon zur Genüge in meinem Leben mit ihnen Bekanntschaft machen. Und sich zu stressen bringt wirklich nichts. Aber ein bisschen was, hast du dann ja doch geschmökert ^^. "Kraa" sieht wirklich interessant aus. Ich besitze noch kein Einziges solches Buch... Sollte ich vielleicht mal ändern, nach deinem Lob :).

    Erhol dich gut von deinem Job-Stress und viel Freude im Oktober :D.

    Liebe Grüße
    Insi Eule

    AntwortenLöschen