Montag, 15. August 2016

Tigerherz [Hörbuch-Rezension]

Um auf meinem Hörbuchspeiseplan wieder einmal für Abwechslung zu sorgen, habe ich mich dieses Monat nun mal an einem Kinderbuch versucht. Mich hat dabei vor allem interessiert wie diese denn grunsätzlich für jüngere Leser aufbereitet werden. Praktischerweise hatte dieser Titel einen geringen Umfang, da ich an den 17h Titel doch immer sehr lange hängen bleibe.


Inhalt:


Der Tiger König Eisfell gilt als ebenso mächtiger wie gütiger Herrscher über den Dschungel. Seine Untertanen respektieren und schätzen ihn. In der Nacht als sein Sohn Raja geboren wird startet sein Halbbruder Eisenkralle jedoch einen überraschenden Angriff auf den königlichen Palast und dank einer Finte gelingt es ihm Eisfell zu töten. Der Königin schafft es mit dem kleinen Raja zu fliehen, der fortan unter ständiger Gefahr versteckt aufwächst. Trotz allem versucht er sich darauf vorzubereiten eines Tages das Erbe seines Vaters anzutreten.

Mistys Meinung:


Früher habe ich eigentlich immer sehr gerne Tier-Geschichten bzw. Tierfantasy gelesen, allerdings ist es mittlerweile gar nicht mehr so einfach Bücher zu finden, die man als Erwachsener ertragen kann (bei Warrior Cats bin ich in dieser Hinsicht defintiv gescheitert). Nun habe ich es mit etwas größeren Katzen versucht.

Die Aufbereitung dieses Hörbuchs verdient sich vorneweg auf jeden Fall ein großes Lob. Sowohl die einleitende stimmungsvolle Musik mit passenden Geräuschen, als auch die Interpretation des Lesers Philipp Schepman halte ich für überaus gelungen. Es wird auf jeden Fall die richtige Atmosphäre erzeugt und die Stimmen der einzelnen Kreaturen, die in dieser Geschichte alle der Sprache mächtig sind, kommen wirklich gut zur Geltung. Gerade für jüngere Hörer sollte sich dadurch eine fesselnde Geschichte ergeben.

Inhaltlich bin ich da schon ein wenig zaghafter was die positiven Worte angeht. Die Geschichte ist in fast jeder Hinsicht eine 1:1 Abwandlung von König der Löwen (der böse Onkel in diesem Buch könnte sich seine Narbe über dem Auge mit seiner Eisenkralle sogar direkt selbst bereiten). Der kleine, übermütige Prinz muss dabei natürlich ebenso seine Grenzen entdecken und lernen alleine seinen Weg zu finden. Im Gegensatz zu Simba wird Raja jedoch viel öfter ermahnt und der wiederholte lehrhafte Fingerzeig nervte mich in Summe doch ein wenig (und ich denke das hätte er auch getan, wäre ich 15 Jahre jünger). Wer seinen Kindern didaktisch wenig subtil die wichtigen Wertvorstellungen wie "schütze und respektiere die Schwachen", "niemand ist von Geburt an besser" etc. vermitteln möchte, ist mit diesem Titel auf jeden Fall gut bedient.

Diese Formulierungen waren nun etwas böse, deswegen möchte ich nun trotzdem noch heraus streichen, dass ich abgesehen dieser lästigen Wiederholungen trotzdem meine Freude an der Geschichte hatte. So bleibt die Geschichte im Großen und Ganzen doch abwechslungsreich was die Auftritte der verschiedenen Tierarten anbelangt. Gefahren für den jungen Tiger gibt es zudem ebenso ausreichend, für Abenteuer wurde also ausreichend gesorgt.


Fazit:


Gerade als Hörbuch eine stimmungsvoll aufbereitete, abenteuerliche Geschichte. In ihrer Vermittlung gängiger Wertvorstellungen jedoch für meinen Geschmack ein wenig zu aufdringlich.

-------------------------------------------------
Titel: Tigerherz - Der Prinz des Dschungels
Autor: Robin Dix
Sprecher: Philipp Schepmann
Verlag: Lübbe Audio
Hörbuchdauer: 4h 52min 
Reiheninfo: Band 1/?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen