Sonntag, 1. Mai 2016

Gelesen im April [Statistik]

Dieser April war nicht nur wettermäßig, sondern auch literarisch sehr abwechslungsreich für mich. So hatte ich wieder einmal eine gehörige Leselust und bin auch auf eine entsprechend passable Seitenzahl gekommen. Zudem habe ich es tatsächlich endlich wieder einmal geschafft alle ausstehenden Rezensionen nachzuschreiben und habe zur Abwechslung einmal 0 ausstehende Rezensionen. Fleiß!




  • Ann Patchett: Aus Liebe zum Buch
  • Rainbow Rowell: Fangril
  • T.R. Richmond: Wer war Alice
  • Peter Stamm: Weit über das Land
  • Frédéric Brrémaud, Federico Bertolucci: Love (4: Les Dinosaures)
  • Benjamin Alire Saenz: Aristote et Dante découvrent les secrets de l'univers

  • Gelesene Bücher: 5
  • Gelesene Comics: 1
  • Gelesene Seiten: 1645
  • Gelesene Seiten/Tag: 54

Gerade sprachlich habe ich mich im April wirklich abgewechselt. So hatte ich nebst den üblichen deutschen Büchern dieses Mal auch wieder ein englisches und vor allem ein französisches Buch auf meinem literarischen Speiseplan. Das hat mich besonders erfreut, da ich wirklich keinerlei Schwierigkeiten beim Verständnis hatte. Aristote et Dante découvrent les secrets de l'univers (Rezension) war ein hervorragendes Jugendbuch, das ich gerne weiter empfehle und das mich sofort dazu angeregt hat mir ein weiteres Buch aus dem Genre zu schnappen. Fangirl (Rezension) wiederum hat mir auf seine eigene, liebevolle Art auch sehr gut gefallen und ich wollte es nicht mehr aus der Hand legen.

Überraschenderweise hatte ich auch wieder einmal Lust auf einen Thriller und so stellte ich mir als Leserin die Frage Wer war Alice (Rezension) ? Obwohl dieses Buch sonst eher schlechte Rezensionen erhalten hat, gefiel es mir an sich sehr gut und die kleineren Mängel haben nichts daran geändert, dass ich mich gerne auf die Geschichte eingelassen habe.

Weit über das Land (Rezension) von Peter Stamm war ein kleiner Ausflug in die Belletristik und auch diesen habe ich eigentlich recht genossen, wenngleich dieses Buch natürlich um einiges schwermütiger war als meine restliche Auswahl im Monat.

Als kleine Auffrischung habe ich dann noch schnell Aus Liebe zum Buch von Ann Patchett gelesen, was ich als nettes Plädoyer auf den stationären Buchhandel empfand, mehr jedoch auch nicht. Zum Welttag des Buches habe ich außerdem von meinem Freund den vierten Band der wundervollen Comic-Reihe Love (Rezension) bekommen. Waren in den ersten drei Bänden die Säugetiere auf dem Vormarsch, wurden in diesem Band (den es bisher nur in Frankreich gibt, was jedoch für jeden gleich ist, da wie erwähnt kein Text existiert) die Dinosaurier auf den Plan gerufen. Ich muss ehrlich sagen, dass es von der Bildqualität einen merklichen Unterschied zu den deutschen Ausgaben gibt: die sind nämlich im Vergleich zu den Französischen hochwertiger. Abgesehen davon fand ich diesen Band auch nicht ganz so abwechslungsreich wie seine Vorgänger, was aber nichts daran änderte, dass ich gerne durch die Seiten geblättert habe.

Möge der Mai zeigen, ob er mir auch soviel abwechslungsreiche Lesefreude bieten kann!

Kommentare:

  1. Mistyyyy :D

    Gratulation, du hast mich im Lesemonat deutlich überboten ;D. Schön, dass es für dich so erfolgreich und abwechslungsreich lief ^^. Da hast du interessant Bücher gelesen. Fangirl ♥. Und die Love-Comics muss ich mir unbedingt auch mal näher anschauen, als Tierfreund ;). Vielleicht kann ich die ja mal irgendwann gebraucht ergattern. Schade nur, dass es keins über Eulen gibt ;D.

    Liebe Grüße
    Insi Eule

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Insyyyy,

      ja normalerweise bist du mir ja weit voraus. Die Comic Reihe kann ich wirklich für jeden empfehlen...vollkommen gleich ob man Comics mag oder nicht :D

      Eulen könnten wirklich als nächstes vorkommen ^___^ Säugetiere und Reptilien warn schon dran, da spricht absolut nichts gegen Vögel!

      Löschen
  2. Hallo Misty,

    das war ein passabler Lesemonat und sprachlich auch noch so abwechslungsreich. Respekt! Ich bin ja (fast) immer zu faul um in einer Fremdsprache zu lesen.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi :)

      Wenn man sich einmal aufgerafft hat und ein wenig in das Buch hinein kommt gehts auch in Fremdsprachen super. Kann ich nur empfehlen, da schwingt dann noch so ein kleines triumphales Gefühl zur normalen Lesefreude mist :)

      Löschen