Mittwoch, 30. Dezember 2015

Daughter of Smoke and Bone [Rezension]

Kurz vor Jahresabschluss habe ich gemütlicherweise noch einmal frei und trotz des schönen Wetters klemme ich mich gerne hinter die Tasten, um eine letzte Rezension zu verfassen. Als Büchernarr neigt man ja mitunter schonmal zum Stubenhockertum. Bei guter Lektüre, wie sie bei diesem Buch auf jeden Fall gegeben war, stören Wohnungsstunden aber auch keineswegs.



Inhalt:


Die 17-jährige Karou führt ein sonderbares Doppelleben, das sie jedoch meistens sehr gut in Balance bringt. Einerseits versucht sie ein normales Leben als Kunststudentin in Prag, zugleich erledigt sie gefährliche Aufträge für den Wunschhändler Brimstone, die sie mit Hilfe von Portalen in die ganze Welt führen. Auch wenn sie dabei mitunter in Lebensgefahr schwebt, kann sie sich keine andere Welt vorstellen. Bis eines Tages geflügelte Kreaturen alle Portale zerstören und sie allein in Prag zurück bleibt.

Mistys Meinung:


Dieses Buch geisterte schon eine ganze Weile durch diverse Nachbarblogs, weswegen ich schon öfters darauf gestoßen war. Als dann noch einige meiner Lieblingsblogs sehr positiv darüber berichteten, bekam ich so richtig Lust darauf es endlich zu lesen. Kurz vor Weihnachten durfte der erste Bannd dann bei mir einziehen.

Bereits auf der ersten Seite konnte mich der Schreibstil der Autorin überzeugen und ich stellte dafür einige andere Bücher vorerst auf Eis. Manch eine Formulierung war mir zwar ein wenig zu überspitzt, aber davon ließ ich mich auf Dauer nicht stören. Die phantastischen Wesen, die in dieser Geschichte Einzug halten werden wirklich hervorragend von ihr beschrieben und ihre körperlichen Besonderheiten (davon haben all die Chimären natürlich reichlich zu bieten) werden für den Leser ausgesprochen plastisch. Ebenfalls sogleich mitgerissen wurde ich von den atmosphärischen Kampfszenen, die sich wirklich in wenigen Büchern so gut genießen lassen.

Ein kleiner Minuspunkt war bei mir -wie in vielen Büchern- die Konzentration auf die Liebesgeschichte, die sich leider ein wenig zu sehr auf "Füreinander bestimmt sein" stützt. Abgesehen davon, dass ich es literarisch gerne unschnulzig habe, bevorzuge ich es doch, wenn zwei Charaktere authentische Konflikte ausfechten müssen, ehe sie miteinander zurecht kommen. Die beinah grundlos an sich selbst leidenden Kämpfertypen entsprechen da weniger meinem Leseinteresse.

Aber über diesen Minuspunkt habe ich wirklich gerne hinweggesehen, da die Autorin auch sehr viel für Platz für die unterschiedlichen Chimären und deren Welt einräumt. Zudem erzeugt sie einen gelungenen Spannungsbogen sowie ein aufwühlendes Ende, das ich so nicht voraus sehen konnte. Ich bekam sogleich Lust auf den zweiten Band (der ebenfalls sogleich von mir gekauft wurde), möglicherweise haben wir hier also sogar einen jener seltenen Fälle, da ich zwei Bücher einer Reihe hintereinander lese.

Fazit:


Ein sehr gelungenes Leseerlebnis, das abgesehen von kleinen Abzügen für die ausführliche Liebesgeschichte (hätte knapper ausfallen können) wirklich Fantasy vom Feinsten war.

---------------------------------------------
Titel: Daughter of Smoke and Bone
Autorin: Laini Taylor
Sprache: Deutsch
Taschenbuch: 492 Seiten
Reiheninfo: Band 1/3

Kommentare:

  1. Hallo Misty,

    wie schön, dass dir der Reihenauftakt so gut gefallen hat! Die Zwischen den Welten-Trilogie ist eine meiner absoluten Lieblinge. Am allerbesten gefallen hat mir der dritte und letzte Teil - ich bin also gespannt, was du zu den Fortsetzungen sagen wirst. :)

    Liebe Grüße und einen guten Rutsch ins neue Jahr!
    Hanna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen :)

      ja, die Reihe war auf jeden Fall nochmal ein Highlight dieses Jahres! Ich bin auch schon sehr gespannt wie es weiter geht und liebäugle sehr mit dem "Days of Blood and Starlight", möglicherweise nehme ich mir das heute noch vor :)

      Dir auch einen guten Rutsch!

      Löschen