Sonntag, 8. November 2015

Leseliste Oktober [Statistik]

Da ist er auch schon, der Einbruch. Nicht im räumlichen Sinne natürlich, sondern in meiner Leselaune. Im Oktober habe ich beschlossen meine Challenge um 10 Bücher zu kürzen, da ich ansonsten wirklich nurmehr Kampflesen betreiben hätte müssen und darauf hatte ich absolut keine Lust mehr. Somit war ich gleich mal mehrere Bücher voraus und habe mich auf diesen Lorbeeren ordentlich ausgeruht. Dann allerdings den Wiedereinstieg verpasst und so befinde ich mich mal wieder in einer gehörigen Flaute. Das belastet mich allerdings nicht weiter und ich präsentiere euch gerne die wenigen Bücher, die ich im Oktober noch gelesen habe.


  • Joanne K. Rowling: Harry Potter und der Stein der Weisen (Schmuckausgabe)
  • Holly Goldberg Sloan: Glück ist eine Gleichung mit 7
  • Helen MacDonald: H wie Habicht

  • Gelesene Bücher: 3
  • Gelesene Seiten: 970
  • Gelesene Seiten/Tag: 31

Zahlenmäßig sieht das natürlich ein wenig nüchtern aus, aber aktuell gefällt mir meine beinah lesefreie Zeit recht gut. Ich tanke noch ordentlich Energie, bevor dann der Weihnachtswahnsinn im Buchhandel ausbricht (und ich Arbeitswochen von über 50 Stunden haben werde). Juhu. Schätzungsweise werde ich daheim dann vermutlich auch kein Buch mehr freiwillig anfassen, also stellt euch schonmal darauf ein, dass mein Blog im Winter ein bisschen einfrieren wird.

Jetzt aber zu den gelesenen Büchern. Auch ich konnte nicht an der wunderschönen Schmuckausgabe von Harry Potter vorbei gehen, obwohl ich sie dreimal fast wieder aus der Hand gelegt hätte! Gott sei Dank habe ich sie mir dann aber doch gegönnt, denn ich war wirklich entzückt von den herrlichen Zeichnungen. Da ich mich jedoch nicht auf sie beschränken wollte, habe ich jetzt seit beinah 10 Jahren wieder ein Harry Potter Buch gelesen und muss sagen, dass ich positiv überrascht gewesen bin wie schnell ich wieder in diese Zauberwelt abgetaucht bin. Zudem habe ich mich daran erinnert, wie ich diesen ersten Band damals als Kind gelesen habe und welche Gedanken ich dabei hatte. Nostalgisch wertvoll dieses Stück!

H wie Habicht war ein merkwürdiges Stück Literatur und ich habe bereits in meiner Rezension zum Ausdruck gebracht, dass es mir zwar irgendwie gefallen, mich aber gleichzeitig recht verwirrt hat. Glück ist eine Gleichung mit 7 hingegen konnte mich vollends überzeugen. Zu Beginn hatte ich ein wenig Sorge, dass es eines jener Bücher werden könnte, da die Autorin krampfhaft versucht besondere Persönlichkeiten zu erschaffen, doch dem war dann nicht so. Die Figuren heben sich zwar allesamt vom Durchschnitt ab, wirken dabei jedoch nicht übermäßig inszeniert. Ein sehr schönes Lesevergnügen!

Das war es vorerst auch schonwieder von mir und meinen buchischen Erfahrungen. Aber ich werde dieses Monat sicher noch einige Rezensionen abhaken.

Ein schönes, hoffentlich lesetechnisch erfolgreiches Monat!

1 Kommentar:

  1. Huhu :)

    aawww alle haben sie diese Schmuckausgabe von HP... *neid* Ich will auch. Aber die ist mir momentan zu teuer v_v'. Aber allein für dieses Gefühl von Nostalgie... hach...

    Beim Habicht dachte ich gerade 'oh wie cool, da ist eine Eule auf dem Cover' |D... Ich sollte dringend meine Brille putzen. Und den Titel vernünftig lesen. Das man bei einem Habicht keine Eule erwarten kann, ist ja wohl klar... Nur wenn meine Eulen-Euphorie über mich rüber schwappt gibt es scheinbar kein Halten mehr xD. Ich bin so Banane manchmal...

    Oh Gott, wegen der Weihnachtszeit beneide ich dich überhaupt nicht. In der Hinsicht bin ich echt froh, keinen Job im Einzelhandel gelernt zu haben >_<'. Ich weiß, dir hilft das jetzt auch nicht, sorry ^^'. Aber falls es dich tröstet, auch ich werde in nächster Zeit nicht viel zum Lesen und Bloggen kommen, da ein Umzug bevor steht... Mal schauen, wie ich das dann alles unter einen Hut bringe.

    Liebe Grüße und lasse dich nicht unterkriegen!
    Insi Eule

    AntwortenLöschen