Sonntag, 2. August 2015

Leseliste Juli [Statistik]

Jawoll! Im Juli konnte ich wieder ordentlich zulegen und so habe ich dieses Monat mein Pensum von fünf Büchern wieder knapp erreicht. Hipp, hipp, Hurra! Buchmäßig soweit also ein sehr erfolgreicher Monat, nur die Arbeit nervt mich mittlerweile ehrlich gesagt enorm. Nun, Gründe zu jammern finde ich anscheinend immer. Nun jedoch wieder zu den Büchern.


  • Vea Kaiser: Blasmusikpop
  • Tomek Tryzna: Fräulein Niemand
  • Andreas Eschbach: Aqua Marin
  • Nina Blazon: Totenbraut
  • Andy Weir: Der Marsianer

  • Gelesene Bücher: 5
  • Gelesene Seiten: 2198
  • Gelesene Seiten/Tag: 70

Wow! Jetzt in Zahlen finde ich es noch bemerkenswerter wie sehr ich im Vergleich zu den beiden Vormonaten aufholen konnte. Das sind doch endlich wieder einmal brauchbare Werte. SuB-mäßig hat sich auch einiges getan, da ich einige meiner ungelesenen Bücher einfach aussortiert und zur Büchertankstelle gebracht habe. Da werden sich jetzt wohl einige Lesefüchse über ein paar neuwertige und aktuelle Bücher freuen. Diesbezüglich müsste ich jedoch nochmal in Ruhe eine neue Bestandsaufnahme machen, da dennoch ein paar neue Bücher zugewandert sind. Möglicherweise raffe ich mich nächstes Monat dazu auf.

Was die gelesenen Bücher angeht hatte ich sowohl schöne, als auch etwas zähere Lesestunden. Blasmusikpop wurde vom Uralt-SuB befreit und konnte mich großteils überzeugen, wenn es auch so seine Längen hatte. Fräulein Niemand war ein wirklich interessantes Stück Literatur, dessen mitunter merkwürdiger Inhalt mir einige Lesepausen aufzwang.

Das Monatshighlight Aquamarin hingegen wurde von mir beinahe in einem Rutsch gelesen und so hatte ich es nach zwei Tagen bereits wieder beendet. Sehr empfehlenswertes Jugendbuch! Totenbraut hingegen konnte mich von Anfang an kaum packen und bremste meine Lesefreude wieder ein. An und für sich mag ich die Bücher von Nina Blazon und rein inhaltlich wäre auch dieses Buch etwas für mich gewesen, nur wollte der Funke einfach nicht überspringen.

Der Marsianer konnte mich zu Beginn dafür sehr begeistern und die ersten hundert Seiten habe ich regelrecht verschlungen. Dann hatte jedoch leider auch dieses Buch so seine Längen (wie ich es aufgrund des Inhalts eigentlich schon befürchtet habe...schließlich sitzt die Hauptfigur am Mars fest. Allein.) und schnupperte zwischendrin in einige andere Bücher und Leseproben hinein. In Summe konnte es mich jedoch trotzdem überzeugen, die Thematik ist wirklich sehr gut aufgearbeitet und an sich sicherlich innovativer Lesestoff.

Mal sehen ob mir dieser Sommermonat wieder schöne Lektüre beschert (ein bisschen Sonne hätte ich auch gerne).

Kommentare:

  1. Huhu ^^

    ich freue mich für dich, dass du wieder eniges lesen konntest :D. Und dann auch noch so interessante Bücher.
    Schade, dass dir Totenbraut nicht so gut gefallen hat. Ich habe es damals verschlungen und fand es super. War auch mein erstes Buch von Nina Blazon.
    Der Marsianer habe ich vor kurzem auch erst gelesen und bin da ähnlicher Meinung. Es hatte seine Längen, gerade die technischen Details sind schon etwas anstrengend an der ein oder anderen Stelle. Aber insgesamt fand ich es auch echt gut und irgendwie musste man trotzdem immer dran bleiben und wissen was passiert :).
    Auf Aquamarin hast du mich jetzt auch richtig neugierig gemacht. Ich habe es zwar schon öfter mal auf Blogs gesehen in letzter Zeit aber die Meinungen sind ja echt durchweg postitiv. Du gibst mir gerade den letzten Anstoß, es auf die Wunschliste zu packen ;).

    Auf einen ebenso erfolgreichen August!
    Liebe Grüße
    Insi Eule

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hiho Insi,

      ja, ich weiß selbst nicht so ganz wieso mich "Totenbraut" nicht packen wollte :/ "Wolfszeit" fand ich ja ziemlich gut und das geht eigentlich inhaltlich recht ähnlich vor, nur dass es anstelle des Vampir-Mythos eben Werwölfe aufgreift. Naja, schade. Aber ich versuche es sicherlich weiterhin mit Büchern von ihr :)

      Die technischen Details im Marsianer waren wirklich sehr...zahlreich :D das macht das Buch ja auch authentisch und glaubhaft, nur wenn ich keine Ahnung habe, kann ich auch nicht so ganz beeindruckt sein, wenn der Hauptfigur oder sonst wem irgendwelche genialen Problemlösungen einfallen xD aber tapfere Leser wie wir es sind halten sowas natürlich durch! :)

      Liebe Grüße und auf zu Aqua Marin (ich hoffe es gefällt dir, wenn man hohe Erwartungen vermittelt bekommt ist das nicht immer von Vorteil hehe)

      Löschen
  2. Hallo!

    Manchmal muss man eben kräftig aussortieren, damit wieder Platz für Neulinge ist. ;-)

    Auf "Der Marsianer" habe ich es schon abgesehen, sicher bin ich mir aber noch nicht.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nicole,

      ja, so sehr ich meine Buchlieblinge schätze, manchmal gehört doch ein wenig durch die Regale gerodet xD Auch wenn ich die Bücher dann gleich wegpacken muss, damit ich nicht in Versuchung komme sie wieder hinein zu stellen tut eine solche Aussortierung eigentlich recht gut.

      du könntest ja mal eine Leseprobe zum Marsianer versuchen :) Die hat bei mir den Ausschlag gegeben es lesen zu wollen^^

      Liebe Grüße
      Misty

      Löschen
  3. Ich lese zur Zeit "The first man of Rome" (Der Erste Mann Roms) by Colleen McCollough. Es ist das erste Buch in einer Trilogie, das uns von den ersten Machtversuchen von Sulla und Marius ueber den Buergerkrieg Roms zu Julius Caesar fuehrt. Ich liebe Antiike Geschichte und diese Autorin weiss, wie man diese Zeit wieder zum Leben erweckt.

    AntwortenLöschen