Donnerstag, 20. August 2015

Eleanor & Park [Rezension]

Eigentlich fehlen zwischen diesem Buch und der letzten Rezension noch ein paar andere Bücher, allerdings muss ich die öffentlichen Rezensionstermine abwarten und wie ich mich kenne werde ich bis dahin vermutlich keine Lust mehr haben überhaupt noch eine Rezension zu verfassen. Natürlich könnte ich diese jetzt vorab schreiben und an dem jeweiligen Termin veröffentlichen lassen, aber...die Faulheit. Mein Katerchen hat heute übrigens seine Eifersucht gegenüber Blogmaskottchen Nabu kund getan und war der Ansicht er passe viel besser zum Buch als mein loyaler Regalwächter. Nun, ich muss ihm zugestehen, dass seine Fellfarbe wirklich gut mit dem Cover harmoniert. Was sagen meine Leser; darf Bernd (das Brot) desöfteren mit aufs Bild?

Inhalt:


Der 16-jährige Park gehört in seiner Schule nicht geraden zu den beliebtesten Schülern, aber er hat einen Weg gefunden sich anzupassen und zieht daher kaum die Aufmerksamkeit der anderen auf sich. Als die pummelige Eleanor neu an seine Schule kommt ist er zunächst entsetzt darüber wie sehr sie sich selbst als Opfer für Hänseleien anbietet. Trotzdem lässt er sie im Bus neben sich sitzen, was seiner bisherigen Taktik bloß nicht aufzufallen entgegen wirkt. Die anfängliche Genervtheit seinerseits schlägt jedoch recht schnell in Faszination für das ungewöhnliche Mädchen um.


Mistys Meinung:


Dieses Buch wollte ich bereits seit Monaten lesen und es hatte definitiv einen der oberen Plätze auf meiner Wunschliste. Angesichts des Inhalts und der vielen positiven Rezensionen anderer Blogger konnte dieses Buch gar nicht nichts für mich sein. Und es bewährte sich auch beim Lesen!

Zunächst war ich ein wenig überrascht, dass die Geschichte zeitlich in den 80er Jahren spielt und gar nicht in der "heutigen" Zeit. Doch gerade das machte das Buch für mich richtig sympathisch, da ich es angenehm fand wieder einmal eine Jugendgeschichte zu lesen die ohne Smart Phones und Facebook auskommt.

Stattdessen arbeitet die Autorin sehr viel mit den bekannten und Popsongs jener Zeit und auch wenn ich kein besonders musikaffiner Mensch bin blieb deren Wichtigkeit für die Figuren nicht verborgen. Abgesehen von der Popkultur und den erwähnten Comics (deren Figuren ich ehrlich gesagt erst in den Filmen kennen lernen konnte) versetzt einen die Autorin auch in eine Zeit zurück, da eine Figur wie Eleanor es als Luxus betrachtet beim Babysitten an ein Telefon zu gelangen. Dadurch gelingt natürlich auch viel leichter eine Isolation zwischen ihr und Park, die ein richtiges Spannungsverhältnis aufbaut.

Der Schreibstil bleibt die meiste Zeit über recht einfach, erzeugt aber trotzdem eine gewisse sprachliche Dichte. Die Emotionen kommen nicht zu kurz, allerdings handelt es sich hierbei um eine Liebesgeschichte die zu keinem Punkt Gefahr läuft ins Kitschige umzuschlagen. Vielmehr sorgt sie durch das soziale Umfeld in dem Eleanor aufwächst für viele tragische Situationen. Viele Passagen sind dementsprechend traurig zu lesen und geben dem Jugendbuch einen sehr ernsten Hintergrund. Einige Kapitel deprimierten mich daher entsprechend, sodass ich das Buch nicht in einem Rutsch lesen wollte, andererseits ergibt sich in Summe ein sehr gute Mischung aus Resignation und Zuversicht.

Fazit:


Wieder einmal ein sehr gutes Jugendbuch, das trotz der Liebesgeschichte im Vordergrund nicht auf die ernste Thematik sozialer Missstände vergisst.

------------------------------------------------
Titel: Eleanor und Park
Autorin: Rainbow Rowell
Sprache: Deutsch
Taschenbuch: 368 Seiten

Kommentare:

  1. Schöne Rezension, mich konnte das Buch leider gar nicht überzeugen, irgendwie waren die Figuren nur an der Oberfläche angekratzt und Elenor war mir durch und durch unsympathisch :D
    Liebst, Lara.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen.

      Och schade dass dir das Buch nicht gefallen hast. Ja, Eleanor ist sicherlich ein etwas schwieriger Charakter und kein Sympathieträger :D Aber für mich brachte das irgendwie Spannung in die Sache :) Gerade weil es dadurch für Park schwierig wurde sie seinen Eltern vorzustellen usw.

      Liebe Grüße!

      Löschen
  2. Huhu Misty :)

    schöne Rezension! Das Buch liegt bei mir nun auch schon eine Weile auf dem SuB :/... Ich muss und möchte es aber unbedingt dieses Jahr noch lesen :D.
    Und Bernd ist wunderschön! *-* Ich bin für mehr Bernd in Zukunft ;).

    Liebe Grüße
    Insi Eule

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schuhu Insi :)

      Na dafür hast du ja Fangirl schon gelesen soweit ich mich erinnern kann :) Wir sind uns gegenseitig immer irgendwelche Bücher voraus :D Bernd freut sich, dass er von Eulen wertgeschätzt wird :)

      Löschen
  3. Seeehr schöne Rezension!!!
    Und definitiv "Daumen hoch" für Bernd! :D
    LG, Katharina

    AntwortenLöschen
  4. Ein weiteres tolles Buch von Rainbow Rowell ist Fangirl. Ich liebe es einfach. Wenn du Lust und Zeit hast schau dir doch meine Rezi dazu an. http://bergausbuechern.blogspot.co.at/2015/09/rezension-fangirl-von-rainbow-rowell.html

    LG
    Anna http://bergausbuechern.blogspot.co.at/

    AntwortenLöschen