Freitag, 24. Juli 2015

Aqua Marin [Rezension]

Ich schleiche mich regelmäßig in der Arbeit bei dem Stapel all der Leseexemplare vorbei, um ja nicht in Versuchung zu kommen meinen mühevoll im Zaum gehaltenen SuB wieder explodieren zu lassen. Auch vor einigen Tagen hatte ich wieder einen solchen Moment, da es gilt die Luft anzuhalten und konzentriert an diesem Berg der Buchsünden vorbei zu gehen. Doch dann schimmerte dieses wunderschöne blaue Cover aus all den anderen Einbänden hervor und ich konnte einfach nicht.....


Inhalt:


Die 16-jährige Saha darf augrund einer Verletzung, die ihr als Baby von einem Gartenroboter zugefügt wurde nicht in Wassernähe. Ihr Heimatort Seahaven, der in einer neotraditionalistischen Zone Australiens liegt hat sich jedoch ganz dem Meer verschrieben und auch ihre Schule bietet zahlreiche Tauchkurse und andere meerbezogene Aktivitäten an. Da sie sich dieser Begeisterung nicht anschließen kann ist sie zur Außenseiterin verdammt, bis es eines Tages zu einem folgenschweren Übergriff durch ihre Mitschüler kommt, der ihr Leben für immer verändert.

Mistys Meinung:


Selbst wenn ich den Klappentext gelesen hätte (der meiner kurzen Inhaltsbeschreibung nicht ähnelt!) hätte ich nicht erfahrungen können, dass dieses Buch einen dystopischen Einschlag hat und im Jahre 2151 spielt. Rein vom Cover und dem Titel her hätte ich viel mehr gedacht, ich bekäme Urban Fantasy serviert. Wie vielen bereits bekannt kann ich eigentlich mit dystopischen Jugendromanen überhaupt nichts anfangen und so wollte ich dieses herrliche Buch schon wieder aus der Hand legen, als mir auf den ersten Seiten bewusst wurde in welcher Welt sich die Handlung abspielen würde.

Doch auch da hatte mich die Geschichte bereits gepackt und ich beschloss dem Buch eine Chance zu geben. Die einzig richtige Entscheidung in diesem Fall! Die Idee hinter den körperlichen Besonderheiten der Hauptfigur Saha finde ich extrem spannend und der Autor weiß auch genau wie er eine interessante Geschichte daraus macht. Zwar muss ich gestehen, dass ich auch hier die gesellschaftspolitischen Veränderungen und vor allem die technischen Errungenschaften etwas flach gezeichnet fand (was ja bei diesem Genre immer mein Hauptproblem ist), allerdings funktioniert die Handlung auch unabhängig davon ganz wunderbar.

Für Mensch-Fisch Chimären habe ich aber auch nunmal ein Faible, da ist es mir eigentlich gleich ob es sich schlicht um Nixen aus dem Fantasy Bereich, genetische Laborwunderwerke oder sciencefictionmäßige Evolutionsbiologie handelt. Die Unterwasserwelt sollte in allen Genres mehr Beachtung finden. In diesem Buch tut sie dies auf wundervolle Art und Weise und ich habe es fast auf einen Rutsch gelesen. Manche Wendungen sind zwar leicht zu erahnen, aber daran habe ich mich nicht gestört.

Andreas Eschbach hat mir vielmehr Lust auf weitere futuristische Literatur gemacht und so werde ich mich sicherlich auch mit seinen reinen Science-Fiction Romanen näher befassen. Ich kann nicht glauben, dass ich noch nie wirklich auf die Idee gekommen bin dieses Genre zu lesen. Vermutlich da es sich in so großer Nähe zur Dystopie befindet (ja, ich weiß, ich bin ein hoffnungsloser "Hater"). Nun bin ich aber wirklich Feuer & Flamme dafür und habe mir schon einige Titel heraus gesucht. Insofern ist dies die Leistung dieses Buches. Sehr lesenswert!

Fazit:


Ein für mich überaus gelungener, spannender Jugendroman, der inhatlich auf jeden Fall etwas Neues zu bieten hat und den ich aufgrund der tollen Ideen des Autors darin gerne weiter empfehle!

-------------------------------------------
Titel: Aquamarin
Autor: Andreas Eschbach
Sprache: Deutsch
Gebundene Ausgabe: 400 Seiten

Kommentare:

  1. Oh man, jetzt hier auch noch .....
    Dystopien sind auch nicht wirklich meins, aber jetzt hab ich gerade von diesem Buch auf anderen Blogs gelesen, das es mich echt in den Fingern kribbelt, um es doch noch zu kaufen.
    So ein Bloggervolk ist echt schon gemein .... :D
    Ich werd es nun doch mal auf meiner WuLi setzen, an manchen Büchern kommt man einfach nicht vorbei *seufz*

    Wünsche ein schönes Wochenende!
    Liebe Grüße,
    Su

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hehe, gern geschehen. Ich werde auch regelmäßig angsteckt von all den Buchkrankheiten die hier so verbreitet werden, bzw. von all diesen Viren :D

      Hoffentlich bist du dann nicht enttäuscht, wenn du es vorher so hochgelobt bekommst xD

      Ebenfalls ein schönes Wochenende!

      Löschen