Freitag, 1. Mai 2015

Leseliste April [Statistik]

Ja, so manchem mag es aufgefallen sein, egal ob es im April mal winterlich stürmte oder die Sonne erstmals heiß herunter schien, in meiner virtuellen Bibliothek blieb es eher still. Zumindest war ich als Wärterin kaum vertreten, kann durchaus sein, dass sich einige treue Besucher unwissend zwischen den Regalen begegnet sind. Ich jedenfalls hatte mit der Eingewöhnung meiner neuen katzischen Mitbewohner zu tun und meist keine Nerven mehr mir am Abend noch ein Buch nehmen. Dass meine Statistik nicht gänzlich ins Bodenlose gesunken ist, habe ich nur dem Umstand zu verdanken, dass ich drei Tage lang wegen einer schlimmen Erkältung krank geschrieben war und daher in aller Ruhe lesen konnte.




  • Andrea Stoll: Ingeborg Bachmann. Der dunkle Glanz der Freiheit. Biographie
  • John Grisham: Anklage
  • Sabine Raml: Heldentage
  • N.Pratt: Fuck you, Leben
  • Rita Falk: Winterkartoffelknödel
  • Ingeborg Bachmann: Erklär mir, Liebe. Gedichte 1948 - 1987

  • Gelesene Bücher: 4
  • Gelesene Seiten: 1620
  • Gelesene Seiten/Tag: 54

  • Hörbücher: 2
  • Gehörte Stunden: 6h 15min

  • SuB-Stand: 59 - 1
  • Neuzugänge:  2
  • Aktueller SuB-Stand: 60

Geht man rein von der Anzahl gelesener Bücher und Seiten aus, ist dies einer der schlechtesten Werte seit langem, aber ich habe immerhin noch zwei Hörbücher geschafft, insofern finde ich den Ausgang dieses Monats ganz in Ordnung. Wenigstens hatte ich dieses Jahr noch keine völlige Flaute (wie etwa letztes Jahr, da ich zwei Monate insgesamt kaum 100 Seiten gelesen habe). Sobald ich Urlaub habe, werde ich ohnehin wieder etwas aufholen können und auch der Mai sollte wieder ruhiger werden.

Im April habe ich mich jedenfalls ganz begeistert Ingeborg Bachmann gewidmet und ihre Biographie von Andrea Stoll Der dunkle Glanz der Freiheit sehr interessiert gelesen. Daraufhin habe ich mir ein Hörbuch ihrer Gedichte via Bloggerportal gewünscht und auch recht bald erhalten. Dieses gefiel mir ebenfalls recht gut, vor allem da diese von der Autorin selbst gelesen wurden. In den kommenden Monaten werde ich mir sicherlich wieder mehr von ihr vornehmen oder wieder lesen.

John Grishams Anklage erhielt ich ebenfalls als Rezensionsexemplar und empfand es als sehr angenehme Lektüre für Zwischendurch. Auch Heldentage von Sabine Raml erreichte mich als Rezensionsexemplar (ihr seht ich habe mich auf Bloggerportal ordentlich ausgelebt) und wurde regelrecht von mir verschlungen. Also dieses Buch hat mir sehr zugesagt.

Ebenfalls als Jugendbuch habe ich Fuck you Leben gelesen, welches mir auch sehr gefallen hat. Zwar kommt es sprachlich nicht an Heldentage heran, war jedoch inhaltich so brisant, dass ich es oft nicht aus der Hand legen wollte. Jugendbücher gefallen mir einfach in der Regel noch immer sehr gut, auch wenn mich viele der Probleme darin schon lange nicht mehr betreffen.

Dieses Monat war zudem das Hörbuch Winterkartoffelknödel vertreten, dass ich ausgesprochen genossen habe. Ehrlich gesagt, glaube ich sogar, dass bei dem genialen Leser Christian Tramitz das Hörbuch möglicherweise das eigentliche Buch toppt. Nein, formulieren wir es anders, der ausgesprochen witzige Text der Autorin kann dank des Lesers so richtig glänzen. Ich musste wirklich mehrfach lachen und kann dieses Hörbuch wärmstens empfehlen. Diese Hörbucherfahrung hat mich jedenfalls motiviert mehr humorvolle Werke zu hören, ich glaube ernsthaftere Bücher möchte ich lieber lesen, hörend habe ich weniger Durchhaltevermögen. Aber bei solch humorvoller Kost verfliegt die Zeit regelrecht!

In Summe jedenfalls ein dank der Literatur abgerundeter Monat, der sich sicher freuen würde, wenn ich im Mai wieder kräftiger an mein Regal trete.

Kommentare:

  1. Hey Misty,

    ich hoffe, es geht dir mittlerweile wieder besser. Lesezeit ist zwar gut und schön, aber Kranksein ist auch blöd.

    Von John Grisham möchte ich irgendwann auch noch was lesen, aber ich weiß noch nicht wann und vor allem was. Mal schauen.

    Die Reihe von Rita Falk möchte ich auch so gern lesen, aber wenn ich deine Meinung so lese, sollte ich vielleicht doch eher zum Hörbuch greifen.

    Ich sehe, du hörst gerade das Rosie-Projekt? Wie gefällt es dir? Ich liebe das Buch. Wer liest das eigentlich?

    Ein schönes Wochenende :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen!

      Danke der Nachfrage, mittlerweile geht es mir viel besser, hab nurmehr ganz leichten Schnupfen :)

      Ich hab heute mal probeweise in Rita Falks erstes Buch der Reihe reingelesen (eh Winterkartoffelknödel) und fand es so eigentlich auch recht toll, also grad Dialektbegriffe und dergleichen findet man im geschriebenen Text auch. Allerdings kann ich das Hörbuch wirklich sehr empfehlen, der Leser holt da einiges raus :)

      Das Rosie-Projekt wird von Robert Stadlober gelesen (sagt mir persönlich nichts). Bisher gefällt es mir ganz gut, wollte nach Winterkartoffelknödel wieder etwas Humorvolles, allerdings kann es Rita Falk noch nicht ganz toppen - funktioniert aber von der Sprache her natürlich ganz anders :) Mal abwarten!

      Liebe Grüße und dir ebenfalls ein schönes Wochenende!

      Löschen
    2. Doch doch, Robert Stadlober kenn ich. Allerdings kann ich mir seine Stimme ja mal gar nicht als Dons Stimme vorstellen. Da muss ich mal ne Hörprobe suchen. Ich ahne schlimmes.

      Löschen
    3. Ich habe bereits nach zwei Sätzen das Fenster weggeklickt. Er liest es zumindest am Anfang ein bisschen schnarchig. :(

      Löschen
    4. Für mich passt es auch nicht so ganz 100ig, obwohl ich ja das Buch so nicht kenne, ich hör mal weiter und überleg mir dann ob ich nicht stattdessen zum Buch greifen werde :)

      Löschen