Sonntag, 1. Februar 2015

Leseliste Januar [Statistik]

Da ist der Januar auch schon wieder vorbei und da mit mir natürlich auch mein SuB altert, steht 2015 für mich bisher eigentlich im Zeichen des Abbaus. Letztes Jahre habe ich es geschafft insgesamt 65 Bücher zu lesen und da mein Stapel mit den ungelesen Büchern ungefähr genau soviele Werke zählt, meldet sich da in mir eine mathematisch gar nicht so unkluge Stimme, die mir flüstert, dass ich theoretisch in einem Jahr meinen gesamten SuB abbauen könnte. Das ist natürlich sehr euphorisch und da ich diesen Bücherberg auch nicht komplett verschwunden sehen möchte, da ich gerne eine gewisse Auswahl vor mir haben möchte, werde ich diese Idee auch nicht verwirklichen. Wenn ich jedoch wenigstens die Hälfte davon lesen könnte, würde ich mich definitiv um einiges besser fühlen! Daher halte ich mich buchkauftechnisch im Moment sehr zurück. Nun aber zu den gelesenen Büchern!



  • Günter Grass: Die Blechtrommel
  • Jean M. Auel: Ayla und die Mammutjäger
  • Stephen King: Drei (2: Der Dunkle Turm)
  • David Clement-Davies: Fire Bringer
  • Bernhard Cornwall: Das letzte Königreich

  • Gelesene Bücher: 4
  • Gelesene Seiten: 2858
  • Gelesene Seiten/Tag: 93

  • Hörbücher: 1
  • Gehörte Stunden: 6h 39min

  • Sub-Stand: 66 - 4
  • Neuzugänge: 1
  • Aktueller Sub-Stand: 63

Auf den ersten Blick mag ja mein Lesemonat mit 4 abgeschlossenen Büchern recht bescheiden wirken, allerdings habe ich mich ganz dem SuB-Abbau gewidmet und die Challenge für den Januar (Wälzer) ernst genommen und mir daher tatsächlich nur Bücher zwischen 500 und 1000 Seiten geschnappt.

Dabei hatte ich eigentlich ausschließlich Glücksgriffe und dieser Lesemonat war mit ausschließlich guten Büchern gesegnet. Die Blechtrommel machte einen ausgezeichneten wenn auch klassischen Start dank der wundervollen Sprache. Stephen Kings Drei konnte mich ganz neu für seinen großen Zyklus begeistern und ich ich freue mich bereits auf die Folgebände.

Abermals wundervoll war für mich auch der dritte Band der Ayla-Reihe und ich habe bis auf einige Tippfehler, die ich beim nächsten Band, da dieser neue Übersetzer hat hoffentlich verschwunden sehe, nichts daran auszusetzen. Jede der 1000 Seiten habe ich sehr gerne gelesen. Ebenfalls fast ausschließlich positiv war Fire Bringer und das Buch konnte tatsächlich ein neuerliches Interesse für Tier-Fantasy in mir hervor rufen.

Dieses Monat habe ich nur Zeit für ein Hörbuch gefunden, das an sich für meine Märsche in der Kälte recht zufrieden stellend war, allerdings weiß ich nicht, ob ich mir auch die Folgebände des Autors anhören werde, das gewisse Extra hat mir bei dieser Geschichte irgendwie doch gefehlt, obwohl ich grundsätzlich sehr an historischen Romanen interessiert bin.

Ein recht zufrieden stellender Lesemonat, der ganz dem SuB gewidmet war und nur einen Neuzugang aufweist, welchen ich bei der Büchertankstelle aufgegabelt habe. Na, wenn das so weiter geht steht meinem neuen SuB-Abbau Projekt ja nichts im Wege!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen