Montag, 6. Oktober 2014

Exkarnation [Rezension]

Die Blätter fallen nun haufenweise von den Bäumen und flattern bei einem ordentlichen Windstoß auch schonmal kräftig umher. Genauso zahlreich weht es mir im Moment auch die Bücher ins Haus -so kommt es mir zumindest vor- und wie üblich komme ich mit dem Lesen nicht hinterher, doch Markus Heitz neues Buch habe dieses Monat schon verschlingen können.


Inhalt:


Claire Riordan führt ein friedliches und glückliches Leben mit ihrem Mann Finn und soweit sie sich entsinnt auch keine Feinde. Eines Tages beobachtet sie jedoch einen Überfall auf ihren Mann und möchte ihm zu Hilfe eilen. Dabei werden sowohl Finn als auch sie selbst ermordet. Verzweifelt wehrt sie sich gegen das Sterben, um diese Ungerechtigkeit begreifen zu können. Es gelingt ihrer Seele dabei in einen anderen Körper einzufahren von dem aus sie beginnt Rache zu üben.


Mistys Meinung:


Bevor ich mich überhaupt zum Inhalt äußern möchte, muss ich darauf hinweisen, dass der Inhalt dieses Buches bzw. eine der Hauptfiguren direkt mit den Protagonisten der "Dunkle Spannung"-Reihe des Autors verknüpft bzw. ident sind. Insofern gehört das Buch gewissermaßen auch in diese -ja auch nicht gänzlich zusammenhängende- Reihe eingeordnet, wovor ich jedoch vor dem Lesen nichts wusste. Davon wird nämlich auf dem Buch bzw. im Klappentext nichts erwähnt - somit wurde ich wirklich gehörig gespoilert, da ich die andere Reihe noch nicht vollständig gelesen habe.

Prinzipiell finde ich es wirklich toll, wenn ein Autor Figuren wieder auftauchen lässt, ohne dass es sich darum jetzt um einen direkten Nachfolger zu einem anderen Werk handelt, aber man erfährt ungewollt wirklich einiges über die Charaktere, was einem das Lesen der anderen Bücher auf jeden Fall versalzt. Insofern: Zuerst die anderen Bücher wie Kinder des Judas etc. lesen wenn man daran interessiert wird.

Ansonsten gelingt die Verknüpfung mit den alten und neuen Charakteren wirklich sehr schön und der Autor setzt auch diese besondere Geschichte über Seelenwanderung geschickt in den Gesamtkontext. Davon war ich wirklich positiv überrascht und fand das Konzept auch sehr vielsprechend. Charaktere treten in diesem Werk jedoch unerwartet viele zu Tage und es ist nicht immer ganz einfach die Übersicht zu bewahren. Dadurch wird jedoch definitiv für Abwechslung gesorgt und der Leser wird an viele verschiedene Schauplätze gebracht.

Rein spannungsmäßig geschehen viele unerwarte Wendungen und die Handlung war für mich auch immer relativ unvorhersehbar. Was die Dialoge angeht musste ich zu Beginn wieder einmal einiges wegstecken was deren "sprachliche Natürlichkeit" angeht, aber grundsätzlich lässt sich sagen, dass die meisten kaum offensichtlich expositorisch angelegt sind. Der Leser erhält die nötige Information also meistens recht subtil durch den Text. Heitz Dialoge sind mir allerdings wieder etwas zu aufgesetzt - ich bin jedoch bereit diese auf alle Fälle zu tolerieren, da er sonst wirklich ein talentierter Autor mit tollen Ideen im Bereich der Urban-Fantasy ist. An die Sprechweisen der Figuren gewöhnt man sich im Laufe der Geschichte meistens, auch in den anderen Büchern war dies bereits der Fall.

Fazit:


Leider enthält das Buch unerwartet viele Überschneidungen und Spoiler für die Dunkle Spannung Reihe, abgesehen davon jedoch wieder eine interessante und wirklich gelungene Erzählung, die viele verschiedene Charaktere und Schauplätze zu bieten hat.

--------------------------------------------------------
Titel: Exkarnation - Krieg der alten Seelen
Autor: Markus Heitz
Sprache: Deutsch
Taschenbuch: 608 Seiten

Kommentare:

  1. klingt inhaltlich wirklich sehr interessant. Würde ich auch gerne lesen, habe allerdings noch kein anderes Werk des Autors abgearbeitet. Werde es mir also nochmal überlegen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi :)

      In dem Fall würd ich wirklich eher mit "Ritus" oder "Kinder des Judas" beginnen, da kann man den Figuren quasi frisch begegnen :)

      Löschen