Mittwoch, 6. August 2014

Mistys Lesewoche/Tag 3


10:00Uhr: Da mir das Buch Als Gott ein Kaninchen war so gut gefallen hatte und ich daher in größter Lesestimmung war, habe ich gestern gleich noch ein weiteres Buch aufgeschlagen, wobei die Wahl gar nicht so leicht fiel. Damit ich diese Woche auch Bücher und nicht nur Seiten weiterbringe achte ich darauf, dass ein Buch nicht mehr als höchstens 400 hat und nach Klassikern ist mir momentan überhaupt nicht (da hätte ich nämlich eine ganze Menge, die weniger Seiten zählen). Schon vor langer Zeit bekommen, bisher jedoch nur unbeachtet auf dem Stapel gelegen, fiel mein Auge schließlich auf Die sonderbare Buchhandlung des Mr. Penumbra.

Eine vorzügliche Wahl! Das Buch bzw. die Bücher und die Lesefreude im Buch selbst regt doch gleich zu vielen weiteren Lesestunden ein! Abgesehen vom Witz der Geschichte gefällt mir der Umstand, dass ich mir die Regale der penumbrischen Buchhandlung gerne wie jene des Friedhofs der vergessenen Bücher vorstelle. Nun denn, die ersten 50 Seiten sind gestern bereits überflogen worden, nun widme ich gerne der restlichen Geschichte und schaffe hoffentlich auch die gesamte!

13:10Uhr: Konditionsmäßig bin ich nun am dritten Tag so richtig fit geworden und zeige diesbezüglich noch keine Ermüdung heute. Meine Körper hingegen schwächelt ein wenig. Vom Lesen? Oh ja! Das rechte Handgelenk beschwert sich mit einer merklichen Starrheit vom Buchhochhalten (seit langem mal wieder ein gebundenes Exemplar, haben wir seit Ausfall meiner langjährigen Büchermäzenin alias Mama kaum mehr) und mein linker Daumen hat eine schmerzende, gefühlte Einkerbung vom Seitenumblättern! Solche Zustände nach den ersten 100 Seiten des Tages...

19:00Uhr: Okay...für 300 Seiten braucht man wirklich eine gehörige Zeit Lesegeduld. Mehrmals überlegte ich diese Menge auch noch auf Morgen aufzuteilen, doch schließlich blieb ich standhaft und habe nun das dritte Buch in dieser Woche ausgelesen, wobei es hilfreichwar, dass ich es für sehr gelungen halte. Doch dazu werde ich mich in einer Rezension noch genauer äußern. Jetzt erst einmal die Augen entspannen gehen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen