Donnerstag, 16. Januar 2014

Der Wunschpunch [Rezension]

Nach dem nicht ganz harmlosen letzten Buch war mir überhaupt nicht nach etwas ernstem zumute und so schlich ich vor meinem Regal herum auf der Suche nach einer humorvollen und lockeren Geschichte. Und: -dem SuB sei Dank- da entdeckte ich, dass dort seit Ewigkeiten (über ein Jahr nämlich) Der Wunschpunsch einsam vor sich hin brodelt. Somit zählt es als Buch, das lange auf meinem SuB liegen musste und wird für die Olympia-Challenge hergenommen. Ich muss gestehen, dass ich Die unendliche Geschichte nie gelesen habe, dafür war ich von Momo ausgesprochen begeistert.



Inhalt:


Beelzebub Irrwitzer, ein ebenso geschickter wie grausamer Zauberer treibt in der Villa Alptraum sein Unwesen und gibt sich alle Mühe Schlechtes über die Welt zu bringen. Allerdings ist es ihm dieses Jahr nicht gelungen entsprechend viele Flüsse zu vergiften und Tierarten auszurotten wie es sein Vertrag mit der höllischen Exzellenz eigentlich verlangen würde. Da es der letzte Tag des Jahres ist, kommt Irrwitzer ordentlich in Bedrängung, bis seine Tante Tyrannja mit einem geheimen Rezept für den Wunschpunsch auftaucht, ein Punsch der es vermag alle Wünsche zu erfüllen.

Mistys Meinung:


Soviele Bücher hätte ich als Kind lesen sollen, die garantiert schlaflose Lesenächte zur Folge gehabt hätten. Darunter fällt vor allem Die unendliche Geschichte, aber auch noch zahlreiche andere bekannte Bücher. Dabei habe ich als Kind bereits sehr, sehr viel und vor allem doppelt und dreifach gelesen. Da bleibt wohl nichts anderes übrig als manche Bücher jetzt noch nachzuholen.

Dieses Buch jedenfalls fand ich bereits von der ersten Seite weg absolut entzückend und es fällt nicht schwer sich vorzustellen wieviel Spaß es machen würde einem Kind daraus vorzulesen. Die Beschreibung der Figur und der Umgebung sind sehr gelungen und es fällt nicht schwer sich in die Athmosphäre der Villa Alptraum hineinzuversetzen. Meine Ausgabe enthält zudem einige witzige Illustrationen, die das noch weiter unterstützen und die ich gern genau studiert habe.

Das sprachliche Vermögen des Autors kommt in diesem Buch besonders heraus, da er zahlreiche Wortspiele und Reime verwendet, die der Geschichte einen sehr humorvollen Stil verpassen. Viele Beschreibungen enthalten dabei ausreichend "Hints" für Erwachsene, die man möglicherweise als Kind noch nicht verstehen würde (je nach Alter und Sprachverständnis natürlich). Daher bereue ich es auch nicht, mir das Buch erst jetzt vorgenommen zu haben, es erzeugte bei mir wirklich sehr viele Momente da ich schmunzeln oder sogar lachen musste über die vielen Reime, Neologismen etc.

Durchaus auch ein Buch für Erwachsene, besonders wenn man mal genug von ernster Lektüre hat, in der die Figuren in lebensbedrohliche Situationen etc. kommen. Die Schrift ist zudem vergleichsweise groß und da fühlt man sich sehr schnell wieder als erfolgreicher Leser wenn man das Buch an einem Tag ausliest.

Fazit:


Absolut entzückende Geschichte mit zahlreichem sprachlichen Humor, die auch für Erwachsene durchaus geeignet ist.

----------------------------------------------------------
Titel: Der Wunschpunsch
Autor: Michael Ende
Sprache: Deutsch
Gebundene Ausgabe: 237 Seiten

Kommentare:

  1. Mal ein Off-Topic-Kommentar (wusste nicht recht, wohin damit):

    Ich sehe, du liest gerade "Skulduggery Pleasent", das habe ich heute zufällig auf Amazon entdeckt und auf meine Wunschliste getan. Ich suchte nämlich etwas, das man durchaus lesen kann, wenn man Harry Potter schon verschlungen hat. Und jetzt, nach 10 Jahren (seitdem ich den ersten HP-Band las), dachte ich mir, ich bräuchte mal wieder eine ähnlich mitreißende Story.
    Kannst du schon ein wenig zu dem Buch/der Reihe sagen? Und wirst du es rezensieren? Das wäre wunderbärchen! :)

    Liebste Grüße

    http://lesenundgrossetaten.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi:)

      Das ist jetzt der zweite Band, den ersten habe ich bereits rezensiert: http://friedhofdervergessenenbuecher.blogspot.co.at/2013/11/skulduggery-pleasant-01-rezension.html

      Über die Reihe kann ich daher noch nicht viel sagen, außer dass ich sie recht angenehm finde, aber mit Harry Potter doch schwer zu vergleichen^^ Es ist auf jeden Fall auf mehr Humor aufgebaut, aber ich denke nicht dass sich die Charaktere ähnlich weit entwickeln werden.

      Könnte auch nicht sagen ob mir die Bücher auf Deutsch gefallen würden, denke da ist Englisch dankbarer^^ aber les mal den ersten Band, die sind eh schnell durch dann kannst du selbst entscheiden ob es dir ein würdiger Ersatz für HP ist :D

      Löschen
  2. Danke für die Antwort! :)
    Ich werde mir gleich mal deine Rezension anschauen!
    Naja, wenn es kein würdiger Ersatz wäre, dann vielleicht wenigstens ein unterhaltsames Buch, das ich mal auf Englisch lesen könnte. Hatte ich nämlich eh mal wieder vor :)

    AntwortenLöschen