Mittwoch, 1. August 2012

Macht und Verachtung [Zitat]

"In jeder Machtausübung gibt es einen feinen, kaum spürbaren Anteil an Verachtung: für die, über die man herrscht. Über eine menschliche Seele kann man nur herrschen, wenn man den Unterworfenen erkennt, versteht und sehr taktvoll verachtet."*

*Sándor Márai: Die Glut. München: Piper Verlag 1999, S.62

Kommentare:

  1. Ein interessantes Zitat über das nachzudenken sich lohnt. Danke dafür!

    AntwortenLöschen
  2. Freut mich wenn es dir zusagt :)

    AntwortenLöschen
  3. Da ist etwas dran. Leider passt das sehr zum modernen Zeitgeist. *hust*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mhm, was genau hat das mit modernem Zeitgeist zu tun?^^

      Löschen